1000 Fragen an mich selbst - #19


Jetzt bin ich schon bei Teil 19 angekommen. Es handelt sich hierbei um einen Beitrag aus der Bloggerreihe "1000 Fragen an mich selbst", die Johanna von Pinkepank wöchentlich auf ihrem Blog veröffentlicht. Ich hänge wegen der Geburt des Maikaters etwas mit den Antworten hinterher, möchte es nun aber gern nach und nach aufholen.

361. Was war deine schlimmste Lüge?

Ich kann mich an keine besonders schlimme Lüge erinnern. Meistens sind es Notlügen, die ich benutze.

362. Erweiterst du deine eigenen Grenzen?

Hin und wieder erweitere ich sie, ja.

363. Kannst du gut Witze erzählen?

Öhm. Das sollten andere beurteilen. Aber ich denke eher nicht. Es gibt witzigere Leute als mich.

364. Welches Lied handelt von dir?

"Hier kommt Alex" - zumindest bringe ich das sehr stark mit mir in Verbindung. Es handelt nicht von mir, aber es ist wegen des Namens einfach "MEIN" Lied :)
Sonst müsste sicherlich mal jemand ein Lied über mich schreiben, dann würde es eines geben ;)

365. Welche kleinen Dinge kannst du genießen?

Ich genieße im Moment ganz viele schöne Lächel-Momente mit dem Maikater. Er ist wirklich ein sehr fröhliches Kind und grinst mich und meinen Mann sehr häufig an. Da geht uns das Herz auf! Und auch wenn er vor sich hin babelt, möchte ich das ganz fest in meinem Herzen verschließen und nie wieder heraus lassen! So wunderschön!

366. Wofür kann man dich nachts wecken?

Im Moment ist es am ehesten das Windelwechseln und Stillen.
Ich weiß, die Frage war anders gemeint. So schlaftrunken, wie ich im Moment aufwache, bezweifle ich, dass ich eine korrekte Antwort zu egal welcher Frage geben würde.

367. Was würdest du gern an deinem Äußeren ändern?

Ich hätte gern wieder kleinere Brüste. Und wenn ich sie dann nach der Stillzeit haben werde, wünsche ich mir vielleicht meine Stillbrust-Größe zurück. Wer weiß?
Und sonst stören mich sehr meine Oberschenkel, aber auch meine fetten Waden. Ich passe nie in gerade Hosen. Ich brauche immer Schlaghosen. Das nervt ein bisschen.

368. Was soll bei deiner Beerdigung mal über dich gesagt werden?

Dass man mich gern hatte. Dass ich ein liebenswerter Mensch war. Und von meinem Kind würde ich mir wünschen, dass er froh war, mich als Mama gehabt zu haben.

369. Lässt du dich leicht zum Narren halten?

Manchmal schon. Ich denke häufig zu gut und stelle dann danach fest, dass es nicht alle mir gleich tun.

370. Was würdest du gern mal tun, vorausgesetzt dass es keinesfalls schiefgehen könnte?

Noch mal schwanger werden und ein Kind bekommen. Mit dem Wissen, dass es auf jeden Fall gut geht, kann man entspannter an die Sache ran gehen. Während meiner Geburt hatte ich so viele Gedanken daran, was alles schief gehen kann. Dadurch ist man ja automatisch etwas gehemmter.

371. Muss man immer alles sagen dürfen?

Nein, aber es wäre auch nicht verkehrt, wenn man alles aussprechen könnte, was man denkt.
Damit meine ich natürlich, ohne dass es jemanden verletzt. Dass man die Dinge ausspricht und es keine negative Konsequenz hätte.

372. Wem solltest du mehr Aufmerksamkeit schenken?

Dem kleinen Großen. Im Moment steht er oft hinten an. Obwohl wir uns natürlich bemühen, ihm die Zeit hier bei uns so angenehm wie möglich zu machen. Aber da ist nun mal der kleine Maikater, der uns im Moment noch etwas mehr in Anspruch nimmt. Sicherlich wird es auch bald besser werden und wir uns noch weiter einspielen, so dass wir dann auch dem großen Bruder wieder mehr Aufmerksamkeit schenken können. Es wird nun auch von Mal zu Mal besser.

373. Kannst du gut loslassen?

Ja und Nein. Es kommt sehr darauf an, wen oder was ich loslassen soll.

374. Wofür bist du dankbar?

Für ein gesundes Kind, einen gesunden Partner und für meine eigene Gesundheit.

375. Sind Komplimente von Leuten, die du nicht kennst, wichtig für dich?

Manchmal schon. Vor allem auf der Arbeit tun sie meistens echt gut. Das zeigt mir, dass ich meine Arbeit toll mache
Und jetzt mit dem Maikater tut es gut, von anderen zu hören, dass man die Dinge richtig macht. Sei es das Stillen, oder andere Dinge im Umgang mit ihm. Da ich das richtige Handling erst noch lernen muss, tun hier Komplimente definitiv gut.

376. Vor welchem Tier hast du Angst?

Skorpione, Schlangen, gefährlichen Insekten. Diese sind meistens recht klein und man sieht sie erst recht spät.

377. Weswegen warst du zuletzt vollkommen verwirrt?

Öhm keine Ahnung.

378. Was hast du immer im Kühlschrank?

Milch (außer, wir fahren in den Urlaub), Lätta

379. Genierst du dich dafür, dass du bestimmte TV-Sendung schaust?

Nö. Sonst würde ich sie nicht schauen. Aber da ich sie gut finde, stehe ich auch dazu.

380. Wann hattest du die beste Zeit deines Lebens?

Zwischen 16 und 18 war es schon recht gut. Man konnte noch so unbeschwert leben, ohne diese Erwachsenenprobleme und fühlte sich aber doch schon als Erwachsener.

Hier könnt ihr gern noch mal nachlesen, wie ich die ersten Fragen der Reihe beantwortet habe:
#1 (Fragen 01 - 20)
#2 (Fragen 21 - 40)
#3 (Fragen 41 - 60)
#4 (Fragen 61 -  80)
#5 (Fragen 81 - 100)
#6 (Fragen 101 - 120)
#7 (Fragen 121 - 140)
#8 (Fragen 141 - 160)
#9 (Fragen 161 - 180)
#10 (Fragen 181 - 200)
#11 (Fragen 201 - 220)
#12 & #13 (Fragen 221 - 260)
#14 (Fragen 261 - 280)
#15 (Fragen 281 - 300)
#16 (Fragen 301 - 320)
#17 (Fragen 321 - 340)
#18 (Fragen 341 - 360)

Kommentare