1000 Fragen an mich selbst - #16



Nun komme ich auch mal wieder dazu, ein paar Fragen aus der Reihe "1000 Fragen an mich selbst" zu beantworten. Die Fragenserie nahm ihren Ursprung bei Johanna von Pinkepank auf dem Blog.
Hier kommt also mein Teil 16. Da war ich steckengeblieben vor der Geburt des Maikaters. Ich versuche nun nach und nach auch noch die weiteren Fragen der Serie zu beantworten. Mal sehen, wie lange es dauert und ich dann vielleicht wieder aktuelle Fragen der Serie beantworten kann ;)

Eine dieser Fragen hatte ich schon vor der Geburt des Maikatersbeantwortet, der Rest kommt jetzt. Vielleicht kann man einen Unterschied erahnen?! ;)

301. Worin bist du ein Naturtalent?

Aus Sicht des Kindes vielleicht "beim Stillen". Also zumindest klappte das ganz wunderbar mit uns beiden.

302. Welche Person um dich herum hat sich in letzter Zeit zum Positiven verändert?

Die waren schon immer alle recht positiv. Eine Person hat sich eher negativ verändert. Aber dazu möchte ich gerade nichts weiter schreiben.

303. In welcher Situation warst du unfair?

Da gibt es bestimmt einige. Die fallen mir aber gerade nicht ein. Und vielleicht möchte ich sie hier auch nicht unbedingt diskutieren bzw. preisgeben.

304. Fühlst du dich fit?

Aktuell fühle ich mich überhaupt nicht fit. Ich kann kaum noch eine Strecke ohne Schmerzen gehen und das Aufstehen fällt mir besonders schwer. Vermutlich watschel ich auch so ein bisschen vor mich hin. Es ist ja aber auch kein Wunder, befinde ich mich schließlich in der Endphase meiner Schwangerschaft.
EDIT: 10 Wochen nach der Schwangerschaft fühle ich mich schon wieder etwas wohler. Aber richtig super fit bin ich trotzdem noch nicht. Ich werde dann nun auch richtig Sport treiben. Und außerdem versuche ich mich hin und wieder an meiner Rückbildung. Hoffe da aber auf einen baldigen Start des geplanten Kurses.

305. Sind deine finanziellen Angelegenheiten gut geregelt?

Ja.
EDIT: Im Moment hängen mein Mann und ich noch etwas in der Luft. Wir warten schon seit einigen Wochen auf unseren Elterngeld-Antrag bzw. die Befürwortung ebendiesen. Bei Abgabe unserer Anträge wurde von einer Bearbeitungszeit von 6-8 Wochen geredet. Mal schauen, wann diese Zeit um ist.

306. Von welchem Buch warst du enttäuscht?

Boar da gibt es sicherlich einige. Meistens verdränge ich dann sowas aber gern. Und lese dafür wieder ein schönes Buch, welches mich überzeugt. Aber ich lese auch enttäuschende Bücher meistens zu Ende. Das bin ich irgendwie dem Buch schuldig.

307. Welchen Grund hatte dein letzter Umzug?

Der Zusammenzug mit meinem Liebling - nun mein Mann :)

308. Neigst du zu Schwarz-Weiß-Denken?

Manchmal ja. Und meistens sehe ich dann eher schwarz. Sicherlich auch, weil ich lieber pessimistisch denke, als zu optimistisch und dann enttäuscht zu werden.

309. Was fühlst du, wenn du verliebt bist?

Schmetterlinge im Bauch und dieses absolute Glücksgefühl. Aber bei meinem Mann war da auch gleich Geborgenheit und ein Gefühl vom "Angekommen-Sein".

310. Gehört es zum geselligen Beisammensein, viel zu essen und zu trinken?

Nicht unbedingt. Aber es schadet nicht.

311. Welche Dinge stehen noch auf deiner To-Do-Liste?

Das sind sehr viele Dinge. Ich möchte gern reisen, die Welt sehen, fremde Kulturen kennen lernen und demnächst möchte ich vor allem erst einmal die Dinge meinem Kind zeigen! Die Welt erklären und auch mit seinen Augen die Welt noch einmal neu entdecken. Ich freue mich sehr darauf!

312. Hegst du oft Zweifel?

Ja und nein. Passt irgendwie mit Fragen 308 zusammen.

313. Womit bist du unzufrieden?

Dass die Arbeitswelt immer schneller wird und immer weniger Personal für noch mehr anfallende Arbeit zuständig ist.
Mir graut es sehr davor, nächstes Jahr wieder einzusteigen. Und dabei liegt die schönste Zeit nun erst einmal noch vor mir.
EDIT: Mittlerweile sind ja schon 2 Monate meiner Elternzeit rum. Und ich habe echte Angst vor dem Wiedereinstieg.
Außerdem bin ich echt unzufrieden mit der Bürokratie hier in Deutschland. Das merkt man ja erst so richtig, wenn man auf gewisse Dinge angewiesen ist. Den Antrag auf Elterngeld konnten wir erst spät stellen, uns fehlten noch einige Unterlagen. Und in der Zwischenzeit hängt man einfach so in der Luft. Man bekommt kein Geld und mein Mann wusste ja nicht einmal, ob das alles so korrekt ist. Dabei hatte er seine Zeit ja schon in Anspruch genommen. Sehr verquere Situation. Und unsere Geburtsurkunde hat auch fast 2 Wochen gedauert.
Für mich war es auch schwierig, den Elterngeldantrag zeitnah zu stellen. Hätte ich niemanden gehabt, der ihn auf meiner Arbeitsstelle abgeben kann, hätte ich echte Probleme bekommen. Da ich ja die komplette 1. Lebenswoche des Maikaters im Krankenhaus verbracht habe...

314. Mit welchem Gefühl besteigst du ein Flugzeug?

Mit einem sicheren. Angst bekomme ich meist nur dann, wenn der Druck im Kopf seltsam wird, oder es zu Turbulenzen kommt. Und die Landung ist noch einmal eine etwas unangenehme Sache.

315. Gilt für dich die Redensart „Eine Hand wäscht die andere“?

Ich finde schon, dass man sich gegenseitig unterstützen sollte. Da wo man es kann. Und dann ist das irgendwie schon so "Eine Hand wäscht die andere". Wobei auch nicht alles auf Gegenseitigkeit beruht. Es gibt immer auch Situationen und Gegebenheiten, von denen ich keine "Entlohnung" erwarte.

316. Bist du schon mal schikaniert worden?

Ja, ich habe manchmal auf der Arbeit so ein Gefühl. Meine eine Kollegin ist da eine Anstachlerin gegen alles und jeden.

317. Wie spontan bist du?

Jetzt im Moment sicherlich weniger spontan. Ich war noch nie der spontanste Mensch, weil ich eine gewisse Planung gern habe. Aber zur Zeit mit Baby empfinde ich es als noch schwieriger. Sicherlich finden wir unseren Weg und dann werde ich auch wieder etwas spontaner sein können.

318. Unterstützt du bestimmte Menschen bedingungslos?

JA! Mein Kind und meinen Mann!

319. In welcher Angelegenheit hast du Schuldgefühle?

Ich ärgere mich etwas, kein richtiges großes Neugeborenen-Shooting mit dem Maikater gemacht zu haben. Er wächst so schnell und verändert sich gerade enorm. Somit habe ich dem Maikater gegenüber Schuldgefühle, weil wir wenig professionelle Bilder von ihm in dieser Anfangszeit haben.

320. Wie viele Jahre schon dauert deine längste Freundschaft?

Seit 13 Jahren habe ich meine beste Freundin an meiner Seite.
Seit ihrer Geburt ist meine Cousine für mich und mit mir da - allerdings sind wir uns nicht immer einig (sie wird im Oktober 28).

Hier könnt ihr gern noch mal nachlesen, wie ich die ersten Fragen der Reihe beantwortet habe:
#1 (Fragen 01 - 20)
#2 (Fragen 21 - 40)
#3 (Fragen 41 - 60)
#4 (Fragen 61 -  80)
#5 (Fragen 81 - 100)
#6 (Fragen 101 - 120)
#7 (Fragen 121 - 140)
#8 (Fragen 141 - 160)
#9 (Fragen 161 - 180)
#10 (Fragen 181 - 200)
#11 (Fragen 201 - 220)
#12 & #13 (Fragen 221 - 260)
#14 (Fragen 261 - 280)
#15 (Fragen 281 - 300)

Kommentare