1000 Fragen an mich selbst - #3


Oh wow, was für Fragen. Teilweise sehr tiefgründige, manche auch gar nicht so leicht zu beantworten.
Aber lest doch einfach selbst:

41. Trennst du deinen Müll?

Ja, das ist mir auch sehr wichtig. Ich bin damit aufgewachsen und kenne es somit gar nicht anders. Im Internat gab es keine Mülltrennung, das hat mich irgendwann ganz enorm aufgeregt, aber ändern konnte man es leider nicht.

42. Warst du gut in der Schule?

Die ersten vier Jahre kann ich ganz klar mit JA beantworten. Danach eher weniger... Guter Durchschnitt - mehr war leider nicht drin.

43. Wie lange stehst du normalerweise unter der Dusche?

Da unsere Badewanne keinen Seitenschutz hat, sitze ich tatsächlich beim Duschen. Und da brauche ich so mittelmäßig lange. Manchmal kann es aber auch ganz schnell gehen.

44. Glaubst du, dass es außerirdisches Leben gibt?

Ich kann es mir vorstellen, so lange niemand das Gegenteil bewiesen hat. Aber ich bin nicht so fanatisch, alle wundersamen Dinge am Himmel in Richtung UFO/Außerirrdische zu interpretieren.

45. Um wieviel Uhr stehst du in der Regel auf?

Das kommt normalerweise auf meinen Dienst an. Zum Frühdienst klingelt der Wecker um 4.30. Im Spätdienst versuche ich es meist so gegen 9 Uhr aus dem Bett zu schaffen. Und nach dem Nachtdienst ist es meist so 15.30 oder 16.00, wenn ich dann aufstehe. Bisher konnte ich ja nach den Nächten immer noch recht gut schlafen.
Dieser Rhythmus wird sich dann mit Kind aber völlig ändern. Aus diesem Grund wollte ich ihn hier gern festhalten. Um hinterher besser vergleichen können.
Im Moment befinde ich mich ja im BV. Der Wecker klingelt 7.30, dann nehme ich meine Tablette, um eine halbe Stunde später auch wirklich aufzustehen.

46. Feierst du immer deinen Geburtstag?

Es ist mir gar nicht ganz so wichtig, ihn zu feiern. Und meistens auch nicht an dem Tag selbst, da das mit der Arbeit in der Woche recht schwierig zu bewerkstelligen ist. Und außerdem stören mich ein wenig die Ansprüche, die meine Familie zum Teil an einen solchen Tag/eine solche Feier stellt. Meine Schwiegerfamilie geht damit viel lockerer um, das gefällt mir sehr. Ich muss in den nächsten Jahren da ein gutes Mittelmaß für uns alle finden.

47. Wie oft am Tag bist du auf Facebook?

Viel zu oft. Und meistens gibt es kaum interessante Dinge. Viel zu viel Müll, den andere teilen oder sehr viel Werbung.

48. Welchen Raum in deiner Wohnung machst du am liebsten?

Soll es "magst" heißen? Dann würde ich mein Wohnzimmer nennen. Hier halte ich mich die meiste Zeit auf, es ist unser größtes Zimmer und ich liebe es, wie wir es eingerichtet haben.

49. Wann hast du zuletzt einen Hund (oder ein anderes Tier) gestreichelt?

Das war im alten Jahr als ich bei einer Freundin war. Da habe ich den kleinen Wirbelwind - ihren 12 Wochen alten - Mischlingshund gestreichelt.

50. Was kannst du richtig gut?

Ich würde sagen, ich kann gut stricken. Meine Oma sagt, ich habe ein schönes gleichmäßiges Strickbild. Allerdings kann ich nicht schnell stricken.
Ansonsten bescheinigen mir viele Patienten, dass ich meinen Job toll mache und sie merken, dass ich ihn gerne mache.

51. Wen hast du zum ersten Mal geküsst?

Oh. Eine sehr interessante Frage. Die ich gar nicht genau beantworten kann. Es ist wirklich schon lange her. Ich muss so 12/13 gewesen sein.
Ah, es fällt mir doch gerade ein. Aber verraten werde ich es hier dennoch nicht - das ist ein wenig zu privat für diese Plattform ;)

52. Welches Buch hat einen starken Eindruck bei dir hinterlassen?

Da kann ich zum einen "Nicht ohne meine Tochter" von Betty Mahmoody nennen und zum Anderen war es tatsächlich die Biografie der Toten Hosen "Die Toten Hosen - Am Anfang war der Lärm". Da waren einige Dinge drin, die ich so noch nicht wusste, obwohl ich dachte, ich kenne die Bandgeschichte schon sehr gut.

53. Wie sieht für dich das ideale Brautkleid aus?

Oh was für eine Frage. Da wir im Februar heiraten, müsste ich ja eigentlich eine genaue Vorstellung davon im Kopf haben. Allerdings werde ich in keinem typischen Hochzeitskleid heiraten. Denn für mich ist ein typisches Kleid auf jeden Fall weiß oder ähnliches in dieser Farbrichtung. Und das erscheint mir mit meinem Babybauch sehr fehl am Platz.
Ansonsten habe ich bisher wenige Vorstellungen vom idealen Kleid. Vielleicht werde ich es nie tragen. Wer weiß.

54. Fürchtest du dich im Dunkeln?

Manchmal ja. Es kommt immer sehr darauf an, ob ich allein in der Wohnung bin, oder auf der Straße unterwegs in dunklen Ecken. Da kann man schon mal Angst bekommen.
Aber ich versuche immer, meine Angst zu bezwingen und meinen Weg fortzusetzen.

55. Welchen Schmuck trägst du täglich?

Ich trage nur meinen Verlobungsring. Ansonsten würde ich gern mehr Schmuck tragen, aber durch meinen Job und die Umkleide-Bedingungen bzw. auch Hygiene-Vorschriften habe ich nie mehr Schmuck um. Den müsste ich morgens anlegen, dann wieder mühsam in der Umkleide ablegen, um ihn nach dem Dienst wieder umzulegen. Das ist mir persönlich zu viel Aufwand. Umso erstaunter war ich, dass ich mit dem Ring so gut klarkomme.

56. Mögen Kinder dich?

Meistens ja. Aber meinen Freund mögen sie meistens mehr. Sie flirten teilweise richtig mit ihm. Mich schauen sie aber zumindest auch meistens interessiert an.

57. Welche Filme schaust du lieber zu Hause auf dem Sofa als im Kino?

Thriller, Actionfilme oder generell solche, wo ich mich fürchte/fürchten könnte. Meistens brauche ich dazu dann die Hand vom Freund und kuschel mich gern auch bei ihm ein. Das gehört für mich weniger ins Kino. Zu Hause sieht meine Angst niemand außer dem Liebsten ;)

58. Wie mild bist du in deinem Urteil?

Das kommt sehr auf die Situation drauf an. In einigen Dingen hat Milde nichts verloren. Zum Beispiel in einer Abschlussprüfung unserer Schüler. Da gehört nur Ehrlichkeit hin.
Insgesamt denke ich aber meistens etwas strenger als es vielleicht andere es tun. Ich denke, mir wurde auch nichts geschenkt, und finde, das gehört leider nicht in unsere Gesellschaft. Außerdem erwarte ich auch einiges von den Menschen, so wie ich es auch von mir tue.

59. Schläfst du in der Regel gut?

Im Moment schlafe ich eher schlecht. Meistens muss ich ein- bis mehrmals in der Nacht zum Toilettengang aufstehen. Sonst kann ich aber recht gut schlafen. Auch mit den wechselnden Schichten habe ich bisher nur wenige Probleme. Aber ich merke auch schon, dass es mit zunehmendem Alter schwieriger wird. Und wenn man nach Nachtschichten wieder mit Frühdienst weitermacht, dann ist das Einschlafen auf Kommando weniger schön.

60. Was ist deine neueste Entdeckung?

Die Frage finde ich gar nicht so leicht zu beantworten.
Vielleicht die Erkenntnis, dass ich mich ganz gut gegen die Erwartungen meiner Familie durchsetzen kann und das viel öfter auch wirklich tun sollte. Immerhin bin ich nun alt genug, meine eigenen Entscheidungen zu treffen und vielleicht auch in ihren Augen, Fehler zu machen. Es ist mein Leben und ich möchte am Ende nicht immer alles getan haben, was sie von mir verlangen oder erwarten. Gerade jetzt, wo ich unser Kind im Bauch habe, merke ich, dass es mir gut tut, mich auch in gewissen Dingen abzugrenzen und mal "NEIN" zu sagen.

Hier kommen noch meine anderen Teile:
Fragen 1-20
Fragen 21-40

Kommentare