Und da ist es passiert - oder auch doch nicht?

So oder so ähnlich könnte man meine Stimmung gerade beschreiben.
Anfang des Jahres sprachen mein Schatz und ich über unseren Kinderwunsch. Meiner irrt schon etwas länger in mir. Bisher war nur der Freund nicht zu diesem Schritt bereit. Und so habe ich ein wenig Geduld aufbringen müssen... Meiner Meinung nach hätte es auch schon ein Jahr früher zur Umsetzung kommen können. Aber nun gut. Wir sind nun mal zu zweit und so gehen wir auch diesen Schritt gemeinsam - ist ja logisch, sonst würde es uns als Paar nicht mehr geben...

Wir machten uns also ein wenig Gedanken, vor allem als es um mein nächstes Pillenrezept ging. Das war so irgendwie am Anfang des Jahres / Februar rum der Fall. Und da meinte der Schatz, dass es doch schön wäre, ein Sommerkind zu haben und somit noch etwas mit der Planung/in-die-Tat-Umsetzung zu warten. Gesagt, Getan.
Durch diverse Verschiebungen beendete ich meinen letzten Pillenblister schon Ende Juni/Anfang Juli - so genau weiß ich das ehrlich gesagt gar nicht mehr - ich wollte mich einfach nicht mit dem Thema verrückt machen, da ich Angst hatte, dass es dann gar nicht klappt.
Ich hatte jedenfalls in der ersten Regelblutung nach Pillenabsetzung höllische Schmerzen und musste mich mehrere Tage mit Wärmekissen und diversen krampflösenden Mitteln begnügen... Mal von der Blutungslänge ganz abgesehen. SO hatte ich mir das definitiv nicht vorgestellt. Aber meine im Raum stehende Diagnose erklärt so einiges davon - meine Frauenärztin vermutet eine Endometriose - bisher undiagnostiziert, da keine Bauchspiegelung erfolgt ist. Aber es passt alles zusammen. Wird wohl so sein. Dies ist im Übrigen einer der Gründe, warum ich so wahnsinnige Angst hatte, dass es bei uns gar nicht klappen wird, mit dem Schwangerwerden. Mein etwas fortgeschrittenes Alter - zumindest empfinde ich es so. Und dann eben diese über mir schwebende Diagnose - da meine Mutter nach Entfernung ihrer Gebärmutter diese Diagnose ebenfalls bestätigt bekam, wird es wohl auch bei mir so sein.

Und nun, im zweiten Zyklus nach Absetzen der Pille scheint es tatsächlich schon geklappt zu haben... Im Moment bin ich mir noch sehr unsicher und will das ganze noch nicht beschreien. Ich hätte am 1. laut Pillen-App meine Tage bekommen müssen, bin heute also 3 Tage überfällig und kam dann auch dazu, mir einen Test zu kaufen. Diesen habe ich dann ausprobiert und nach nur einer Minute (von dreien, die man warten soll), waren schon zwei Striche zu sehen. Zuerst wollte ich es gar nicht wahrhaben. Aber da ich auch das noch nicht ganz glaube, werde ich morgen Früh noch mal einen der berühmten Marke mit C machen und dann weiter sehen. Da ich so heftige Unterleibsschmerzen hin und wieder habe - teils auch sehr krampfartig - befürchte ich bisher immer noch eine Eilterschwangerschaft. Natürlich hoffe ich, dass es nicht so ist, aber auszuschließen wäre es nicht. Eben auch mit der vermuteten Endometriose im Hinterkopf.

Nach dem Test morgen werde ich wohl aber etwas mehr Gewissheit haben und dann einen Termin bei meiner Frauenärztin ausmachen. Ihr dürft also gespannt sein. Ich bin es jedenfalls sehr.
Wenn alles so stimmt, wie ich es mir ausrechne - da ich mich mit den Zyklustagen nach Absetzen meiner Pille etwas schwer tue, bin ich mir nicht hunderprozentig sicher - aber es müsste jetzt die 5. Woche sein. Und ausgerechneter Termin wäre im Mai.

Und damit wünsche ich gute Nacht!

Kommentare