Mittwoch, 13. Dezember 2017

12 von 12 im Dezember

Ich habe gestern auch mal wieder an den 12. gedacht und meine Bilder gemacht. Allerdings hatte ich gestern Abend keine Lust mehr, mich an den Laptop zu setzen und den Artikel dazu noch zu tippen.
Und es sind auch nur 11 Bilder geworden, aber das ist ja weniger schlimm.

 

Der Geschirrspüler musste aus- und wieder eingeräumt werden. Zuerst hatte ich gar keine Lust dazu. Aber es musste ja sein ;)



Im Auto konnte ich ein wenig die Sonne genießen, auch wenn es draußen sehr kalt wegen des Windes war. Ich habe hier noch auf mein Mittagsdate gewartet - eine Mitschwangere Kollegin von meiner Nachbarstation. Davon gibt es dann natürlich kein einziges Foto, dafür haben wir fast 3 Stunden zusammen gesessen und gequatscht ;)


 Ich habe an meiner Babydecke weitergestrick, als ich dann wieder zu Hause war.


Es gab dann eine warme Kanne Tee - mit meinem Teelicht zusammen sehr gemütlich. Ich war nämlich echt durchgefroren, als ich wieder zu Hause ankam. Aber Tee wärmt ja zumindest von innen.


Ich muss hin und wieder meinen Blutdruck messen, da er bei der Ärztin immer zu hoch war. Zu Hause ist er dafür top in Ordnung. Manchmal sogar noch niedriger als hier. Daher führe ich im Moment eine Liste über meine RR-Werte. (PS: Datum und Uhrzeit stimmen natürlich nicht, aber ich hatte bisher keine Lust, das zu ändern.)


Ich habe hier mal den Fortschritt meiner Decke festgehalten. Sie ist ja nun doch sehr breit geworden. Aber so kann das Kind sie einfach länger nutzen und hat nicht nur als Baby etwas davon ;)


Dieses Bild steht symbolisch für das Telefonat mit meiner Mama, was ich kurz zuvor geführt habe. Sie wollte mit mir besprechen, ob ich eine Babydecke aus dem real möchte, sie fährt da heute hin und wollte gern etwas für mich mitbringen, wenn sie es denn bekommt. Ich bin gespannt.


Abends gönnte ich mir dann ein warmes Bad - mit Weihnachtsduft. Allerdings hätte ich den Duft mehr weihnachtlich erwartet. Entspannend war es aber allemal.


Und dann konnte ich noch mein heutiges Türchen öffnen. Der Beste und ich teilen uns nämlich unseren Kalender. Und ich habe die geraden Zahlen.


Dank eines leckeren Apfels konnte ich dann noch ein paar Vitamine zu mir nehmen. Jammjamm.


Und dann habe ich den Abend mit VOX und "6 Mütter"n ausklingen lassen. Sooo eine schöne Doku-Sendung. Ich mochte schon die vorherigen Folgen davon.

Und natürlich könnt ihr wieder bei Caro die anderen 12 Bilder vom Tag sehen.

Donnerstag, 7. Dezember 2017

18. SSW

Hallo und herzlich Willkommen zum Wochenwechsel. Wow, schon in der 18. Schwangerschaftswoche. Man hat das Gefühl, die Zeit rast... Vor allem, wenn man sich jede Woche aufs Neue bewusst macht, dass schon wieder eine volle Woche vergangen ist.
Ich befinde mich immer noch im 5. Schwangerschaftsmonat und nähere mich langsam der Mitte der Schwangerschaft.

Seele: Mein Seelenleben konnte sich am vergangenen Freitag nun endlich beruhigen. Ich befinde mich nun im Beschäftigungsverbot und kann somit etwas beruhigter in die Zukunft schauen. Jetzt kann ich auch Termine normal planen und brauche nicht immer überlegen und abwägen, ob ich da vielleicht erst am Nachmittag kann. Nun bin ich einfach flexibler und mein Kopf ist freier.

Untersuchungen/Arztbesuche: Ebenfalls am Freitag war ich bei meiner Frauenärztin und sie sagt, dem Baby geht es gut. Es war sogar mal wach. Aber bei -4 Grad Außentemperatur wohl auch kein Wunder: "Die Kälte hat ihr Kind geweckt".

Bauch/Busen: Leichte Zunahme am Bauch. Wobei meine Mutti am Wochenende feststellte, dass wohl mein Becken sich schon deutlich verbreitert hat. Also daher vielleicht auch die geringere Zunahme am Bauch, weil sich das ganze nach unten verschoben hat.

Haut/Haare/Nägel: Pickel noch vorhanden, im Moment etwas geringer. Aber ich mag es einfach nicht zuuuu laut denken... Nägel sehen gut aus und demnächst möchte ich sie gern mal wieder lackieren. Sonst kann ich das ja aufgrund meines schönen Berufes nicht machen. Aber jetzt darf ich das ja tun ;)

Körper: Gewicht nun langsam zunehmend. Sonst merke ich immer noch nichts vom Krümel.

Errungenschaften: Diese Woche gab es nichts. Aber ich war gestern mal nach Klamotten schauen. Sowohl für mich als auch fürs Baby. Ich brauche noch eine 2. Umstandshose in Jeans. Damit ich dann immer mal wechseln kann. Da ich aber gestern vorrangig für den Großen einkaufen und schon den ganzen Tag unterwegs war, hatte ich dann keine Lust mehr darauf, mich noch umzuziehen und anzuprobieren.

Geht gar nicht: Wieder etwas mehr Sodbrennen. Also weiter mit kleinen Portionen.

Geht gut: Diese Woche merke ich zum 1. Mal so richtigen Heißhunger. Nicht auf etwas Bestimmtes, aber eben echten Heißhunger. Mal schauen, was da noch so kommt.

Vorherige Schwangerschaftswochen:
SSW 12 🔺 SSW 13 🔺 SSW 14 🔺 SSW 15🔺 SSW 16🔺 SSW 17

Donnerstag, 30. November 2017

17. SSW

Hallo und herzlich Willkommen zum Wochenwechsel :) Hier nun mein Rückblick auf die 17. Schwangerschaftswoche.

Seele: Ab morgen weiß ich dann hoffentlich endlich, wie es für mich weitergeht. Ich habe mit meinem Chef ein Gespräch. Im Moment hänge ich ja noch wie letzte Woche zwischen allen Stühlen... Und diese Ungewissheit macht mich sehr mürbe.

Untersuchungen/Arztbesuche: Diese Woche keinerlei Untersuchungen. Aber morgen dann wieder. Ich freue mich sehr darauf, dass Krümelchen wieder zu sehen.

Bauch/Busen: Keinerlei Veränderungen zur Vorwoche. Wobei doch: es zieht nicht mehr so nach unten. Das hatte mich ja doch immer sehr verunsichert. Ist nun aber erst einmal weg.

Haut/Haare/Nägel: Tja, weiterhin sehr starke Pickelbildung. Ich könnte darüber ein wenig verzweifeln... Vor allem, da sie so extrem wehtun. Das nervt sehr. Haare und Nägel unverändert.

Körper: Gewicht stabil. Im Moment auch weniger Rückenbeschwerden. Aktuell schlafe ich auch wieder etwas besser. Zwischendurch hatte ich da mal einige Nächte Probleme mit und konnte überhaupt nicht durchschlafen. Da lag ich dann auch länger mitten in der Nacht wach. Vielleicht hat mich das Krümelchen da nicht schlafen lassen. Aber bisher ist das nur Spekulation. Denn im Moment merke ich immer noch nichts von unserem Bauchbewohner. => Wann merkt man denn sonst so das Baby?
Das Sodbrennen ist aktuell weg und mit dem Essen geht es somit wieder etwas besser. Aber weiterhin keine allzu großen Portionen.

Errungenschaften: Heute kam meine bestellte Spieluhr hier an. Ein süßer Hase mit herausnehmbarem Spieluhrteil und somit auch waschbar. Das war mir schon recht wichtig. Ich bin nur etwas erstaunt, wie laut die Uhr doch ist... Kann man da etwas machen?

Geht gar nicht: Keine Veränderungen zur Vorwoche.

Geht gut: Keine Veränderungen zur Vorwoche.

Vorherige Schwangerschaftswochen:
SSW 12 🔺 SSW 13 🔺 SSW 14 🔺SSW 15🔺SSW 16 

Donnerstag, 23. November 2017

16. SSW

Hallo und herzlich Willkommen zu meinem Rückblick zur 16. Schwangerschaftswoche. Wie immer heute zum Wochenwechsel.
Ab heute also dann schon 17. Woche. Wahnsinn. Irgendwie rast die Zeit und irgendwie vergeht die Zeit total langsam und ich würde mir wünschen, schon viel weiter zu sein. Seltsames Gefühl.

Am Samstag hatten wir unseren halbjährlichen großen Familiengeburtstag (seit diesem Jahr haben wir unsere Geburtstagsfeierei ein wenig anders gestaltet als sonst - jetzt feiern wir zweimal im Jahr alle zusammen, statt jeden Geburtstag einzeln, wo dann nicht immer jeder eingeladen ist, bzw. kommen kann) und da war auch meine Cousine mit da. Sie ist ebenso schwanger wie ich - nur schon vier Wochen weiter. Ihrem Bauch nach könnte man aber auch annehmen, sie ist schon drei Monate weiter... Aber das liegt vermutlich daran, dass ich abgenommen habe und sie zugenommen hat.
Das witzige daran ist ja, dass wir beide auch nur drei Monate auseinander geboren sind - ich bin allerdings die Ältere ;)

Und nun zu meinem Wochenrückblick:

Seele: Ich fühle mich weiterhin komisch, was das Hormonchaos in meinem Kopf angeht. Und im Moment hänge ich so zwischendrin. Im Moment bin ich weiterhin krankgeschrieben, hoffe aber darauf, bald in das Beschäftigungsverbot gehen zu dürfen. Sobald ich nämlich mal mehr Dinge im Haushalt am Stück erledigen möchte, merke ich, wie ich an meine Belastungsgrenze gelange... Ich bin sehr froh darüber, mich dann einfach ausruhen zu können.

Untersuchungen/Arztbesuche: Am Freitag war ich bei meiner Gynäkologin. Mit dem Krümel ist alles in Ordnung. Es musste aber wieder geweckt werden. Scheinbar schläft das Baby morgens um 10 Uhr.

Bauch/Busen: Ich habe das Gefühl, diese Woche hat der Bauch sich gar nicht verändert. Aber es zieht ordentlich nach unten und zu den Seiten. Also zumindest innerlich wächst alles.

Haut/Haare/Nägel: Ich hatte mich so gefreut, dass es mit meiner Haut wieder besser ist. Und nun sehe ich doch schon wieder wie ein Teenager aus. Mit teilweise sehr schmerzhaften Pickeln. Naja. Muss ich wohl durch. Die Haare sehen dank neuer Farbe wieder gut aus. Und bis Februar habe ich auch schon alle meine Frisörtermine aus einem bestimmten Grund im Gepäck. Diesen Grund möchte ich aber im Moment noch etwas für mich behalten.

Körper: Gewicht weiterhin gleichbleibend. Aber wie ich finde nicht besorgniserregend. Es geht mir damit gut. Das Sodbrennen nimmt auch auch sonst weiter zu und ist fast ein ständiger Begleiter über den ganzen Tag.

Errungenschaften: Gar keine

Geht gar nicht: Ich bin Gerüchen gegenüber wieder etwas empfindlicher. Und ich habe das Gefühl, dass ich im Moment empfindlich auf Schärfe reagiere.

Geht gut: Weiterhin keine Besonderheiten.

Vorherige Schwangerschaftswochen:
SSW 12 🔺 SSW 13 🔺 SSW 14 🔺SSW 15

Donnerstag, 16. November 2017

15. SSW

Hallo und herzlich Willkommen zum Wochenwechsel. Nun befinden wir beide uns in der 16. Woche. Und damit folgt jetzt hier wieder mein Rückblick zur 15. Schwangerschaftswoche :)

Seele: Weiterhin keinen Arbeitsstress. Da ich noch bis morgen krankgeschrieben bin. Dem Rücken geht es schon besser. Aber weg sind die Schmerzen nicht... Und meine Hormone mögen mich gerade nicht. Zumindest fühle ich mich irgendwie nicht wohl und weiß gar nicht so recht, warum... Das bemerkt auch der Lieblingsmensch und versucht mich so gut es geht zu umsorgen. So toll, mein Schatz!

Untersuchungen/Arztbesuche: Diese Woche keine. Aber morgen dann.

Bauch/Busen: Der Bauch wächst langsam deutlich sichtbar. Unter weiteren Sachen kann man ihn aber auch weiterhin gut verstecken. Seit gestern zieht es ordentlich nach unten. Ich bin gespannt, was meine Frauenärztin dazu sagt. Ob das so normal ist? Brust ist unverändert, aber teilweise sehr berührungsempfindlich.

Haut/Haare/Nägel: Die Haare sehen weiterhin sehr stumpf aus. Mal sehen, was da morgen meine Frisörin für Tipps hat. Und vielleicht sehe ich auch schon nach dem Frisörbesuch etwas ansehnlicher aus ;) Pickel sind weiterhin vorhanden. Vielleicht spricht das ja für ein Mädchen - die sollen ja der Mama die Schönheit rauben. Wer weiß? ;)

Körper: Gewicht jetzt gleichbleibend niedrig. Aber immerhin nicht noch weniger. Nach dem Essen habe ich auch teilweise heftiges Sodbrennen... Das ist echt weniger schön. Einige Male hat das auch schon zu unangenehmen Folgen geführt. Mag ich hier jetzt gar nicht weiter ausführen...

Errungenschaften: Diese Woche gab es gar nichts fürs Kind. Wir waren nur am Wochenende mal nach Kinderwagen schauen. Eigentlich haben wir uns auch schon für einen entschieden. Aber im Moment wollen wir den noch nicht kaufen, da wirklich noch viel Zeit ist und wir auch gar nicht recht wissen, wo wir ihn hinstellen sollen... Und wir hoffen noch auf einen tollen Angebots-Preis... Denn der ist schon echt richtig teuer.

Geht gar nicht: Weiterhin Sodbrennen nach dem Essen - zum Teil auch nach kleinen Mengen. Also eigentlich fast egal. Aber wenn ich zu viel esse, kann es auch schon mal passieren, dass ich es nicht drin behalte... Leider.

Geht gut: Im Moment keine Besonderheiten.

Vorherige Schwangerschaftswochen:
SSW 12 🔺 SSW 13 🔺 SSW 14

Donnerstag, 9. November 2017

14. SSW - herzlich Willkommen 2. Trimester

Hallo, auch heute eigentlich wieder einen Tag zu spät. Aber vielleicht versuche ich diesen Post einfach immer zum Wochenwechsel zu verfassen. Immerhin kann ich dann einen kompletten Überblick über die Woche geben und alle wichtigen Dinge miterfassen ;)

Seele: Wegen Krankschreibung zumindest keinen Arbeitsstress. Allerdings sind die Rückenschmerzen immer noch vorhanden und nicht vollständig wieder verschwunden.

Untersuchungen/Arztbesuche: letzten Donnerstag hatte ich meinen geplanten Gyn-Termin und wurde dann auch prompt wegen "Rücken" krank geschrieben, dem Krümel geht es sonst aber soweit gut - es hat beim Ultraschall wohl geschlafen und ließ sich nur wiederwillig wecken ;)

Bauch/Busen: zeitweise ziept es im Bauch, vor allem um den Wochenwechsel herum - ich nehme an, das Baby wächst; und ein wenig gewachsen wird mein Bauch auch sein, den Gürtel an der Hose muss ich zumindest immer geringer schließen

Haut/Haare/Nägel: Meine Haut ist diese Woche endlich wieder besser und es sind nur noch wenige vereinzelte Pickel übrig - ich fühle mich langsam wieder wie eine Frau meines Alters ;); meine Haare wirken nun auch sehr stumpf und wenig kraftvoll

Körper: Das Gewicht auf der Waage nimmt weiterhin eher ab. Das hätte ich gern vor der Schwangerschaft gehabt. Und ansonsten ärgern mich meine Rückenschmerzen - Anfang der Woche waren sie vor allem abends sehr präsent, im Moment ist es am Morgen am schlimmsten.

Errungenschaften: Diese Woche zog noch eine zweite Umstandshose mit ein - dieses Mal eine Jeans. Und am Montag kam mein Stillkissen an - ich kuschle mich jetzt auf der Couch bzw. im Bett gern darin ein.

Geht gar nicht: Große Mengen zu Essen - da bekomme ich sehr schnell Sodbrennen - ja jetzt schon. Ich finde es auch nicht sonderlich schön. Zumal ich dann immer noch zusätzlich Angst habe, dass Essen nicht drin behalten zu können... Das ist mir auch schon ein paar Mal passiert...

Geht gut: Weiterhin keine besonderen Spezialitäten. Ab und an brauche ich allerdings Gummitierchen in verschiedensten Varianten. Das gönne ich mir so einmal in der Woche.

Vorherige Schwangerschaftswochen:
SSW 12 🔺 SSW 13

Donnerstag, 2. November 2017

Gute Neuigkeiten :)

Das Ergebnis vom Bluttest wurde mir gestern telefonisch mitgeteilt. Und als ich hörte, dass alles in Ordnung ist, war ich doch sehr erleichtert.
Also das Blut war unaufällig. Und somit verbuchen wir es unter "Ausrutscher" mit der Nackenfalte. Vermutlich wirklich nur ein Zufallsbefund. Ich hatte also ein richtiges "Bauchgefühl" - denn genau das war es ja, was ich gesagt habe.
Und somit haben wir für uns beschlossen, dass wir keine weitere Diagnostik wollen und es damit gut ist.

Und meine Frauenärztin sah das heute auch so. Bei der hatte ich nun heute meinen Termin. Und prompt hatte ich auch Beschwerden.
Seit gestern auf Arbeit habe ich wahnsinnige Rückenschmerzen, die sich auch mit meinem Wärmekissen nur minimal verbessern... Im Liegen ist es etwas besser, aber im Sitzen oder Laufen zum Teil echt schlimm. Da merke ich richtig, wie es mir ins Steißbein zieht.
Und genauso sagte ich das dann heute auch. Und daraufhin bin ich nun erst einmal für zwei Wochen krank geschrieben, um mir etwas Ruhe zu gönnen. Aber dem Krümel gehts zum Glück gut und Muttermund ist auch völlig unaufällig. Also trotz der Schmerzen alles i.O...
Das Krümelchen war zu Beginn des Schalls noch sehr ruhig und hat sich gar nicht wirklich gezuckt. Musste dann etwas angestupst werden, damit es zumindest einmal kurz mit den Beinen strampelt. Erklärung meiner Gynäkologin: "Kind schläft wohl gerade."

Joar und nun sitze ich wie eine alte Frau auf dem Sofa, im Rücken das Wärmekissen und der Rücken wurde auch schon sehr schön von meinem Schatzi mit Kytta-Salbe eingerieben. Aber es scheint etwas zu helfen.
Und damit es mir dann auch demnächst beim Schlafen weiterhin gut geht, habe ich mir gerade noch ein Stillkissen bestellt. Da bin ich sehr gespannt drauf ;)

Ich wünsche eine gute und geruhsame Nacht!

13. SSW

Ich möchte euch noch über meine 13. Woche berichten. Auch wenn ich genau genommen heute schon in der 14. Woche bin ;)

Seele: Da ich Urlaub hatte, geht es mir recht gut. Ich habe mich mit meinem Schatz zusammen erholt - und viel haben wir wirklich nicht angestellt. Unsere Autos haben nun beide Winterreifen drauf und sonst waren wir noch beim Zahnarzt - aber da ist alles in bester Ordnung.

Untersuchungen/Arztbesuche: am Montag waren wir ja zur nt-Messung und das Ergebnis gab es gestern

Bauch/Busen: Mein Bauch ist weiterhin teilweise aufgebläht, manchmal zieht es auch - bisher aber alles im Rahmen und nichts, worüber ich mir aktuell Sorgen machen muss.

Haut/Haare/Nägel: Ich sehe weiterhin wie ein aufgequollener Teenager aus. Nichts worauf ich wirklich stolz bin... Nägel und Haare sind unverändert wie vor der Schwangerschaft.

Körper: Die Waage zeigt keine Veränderung zur Vorwoche. Man sieht es mir immer noch nicht an. Und viele schauen irritiert auf meinen Bauch, wenn sie von meiner Schwangerschaft erfahren ;)

Errungenschaften: Ich habe mir dann im Urlaub letzte Woche meine erste Umstandhose gekauft. Sonst gab es bisher noch nicht viel. Ich halte mich noch sehr zurück. Hatte mir ja auch vorgenommen, vor der 13. Woche nichts zu kaufen. Und das habe ich recht gut eingehalten - auch wenn mich manche Babysachen schon sehr verführerisch anlachen ;)

Geht gar nicht: Die Gerüche gingen diese Woche schon etwas besser. Aber ich rieche es dennoch alles etwas stärker.

Geht gut: Da gibt es auch in dieser Woche keine speziellen Besonderheiten. Saure Gurken gehen aber wohl immer - ohne etwas anderes dazu ;)

Vorherige Schwangerschaftswochen:
SSW 12

Dienstag, 31. Oktober 2017

Auffällige nt-Messung - Gedankenkarusell

Wir waren gestern in der großen Stadt zur nt-Messung. Also zur Nackenfalten-Messung.

Mit dem Krümel ist soweit alles in Ordnung. Alle Arme, Finger, Füße und Beine vorhanden. Herz soweit bis hierhin beurteilbar - auch super. Und das Nasenbein ist auch alles tiptop.
Die eine Hand lag immer ganz besonders lässig hinter dem Kopf. Und geschluckt hat es auch schon recht ordentlich. Und Beine bewegten sich auch ganz normal.
Und dann kam der hammer - die Nackenfalte ist auffällig. Und ich dachte die ganze Zeit nur: "Und was bedeutet das jetzt?" Aber die Ärztin hat es uns dann ganz in Ruhe erklärt.
Und da hörte sich das ganze dann nicht mehr so schlimm an.
Ich bin einfach der Meinung, unser Kind ist gesund...

Immerhin war bis auf die Nackenfalte nichts auffälliges dabei. Auch wenn die als starkes Merkmal auf Trisomie 21 gehandelt wird...
Wir lassen jetzt erstmal noch den Bluttest dazu machen. Sollte dieser auffällig sein, werden wir die Chorionzottenbiopsie machen lassen. Aber ich gehe eigentlich davon aus, dass dem nicht so ist...
Und danach sehen wir dann weiter.

So sieht jetzt erst einmal unser Fahrplan aus.

Samstag, 28. Oktober 2017

Der kleine Große - Update


Der kleine Große ist dieses Wochenende mal wieder bei uns und mittlerweile stolze 9 Jahre alt! Wow - wie die Zeit vergeht... Haben wir ihn doch gestern erst eingeschult. Aber nein. Das ganze ist nun schon zwei Jahre her. Aber dennoch ist er jetzt erst in der 2. Klasse angekommen. Denn er hat die 1. einmal wiederholen müssen. Das Lesen und Schreiben wollte nicht so klappen. Jetzt ist es aber dem Stand entsprechend super und damit ist er nun 2. Klasse. Mal sehen, wie es dieses Jahr so läuft.

Und dieses Wochenende sollte nun auch endlich die Bombe platzen - also das Kind endlich Bescheid wissen. Denn bisher haben wir es ihm noch nicht erzählt. Zuerst sollten meine Großeltern davon erfahren - damit er sich nicht ausversehen versprechen kann - und dann wollten wir es ihm erzählen. Und nun war es soweit. Er war bei uns und wir konnten die Neuigkeit mit ihm teilen.
Er freut sich sehr auf sein Geschwisterchen und es ist ihm laut eigener Aussage egal, was es wird.
Vom geplanten Kinderzimmerumbau ist er auch begeistert und freut sich dann auf sein neues Bett :) Also alles richtig gemacht!
Im Moment hat er ja ein Hochbett und das passt dann einfach nicht mehr ins Kinderzimmer... Und auch die Schränke müssen wir dann umgestalten. Aktuell noch wenig kindgerecht - aber einfach, weil es damals beim Einzug nicht anders ging und auch so ausgereicht hat.

Wir durften heute sogar luxoriöserweise bis 9 Uhr ausschlafen. Aber dann hätte es nicht schnell genug aus dem Bett gehen sollen: "Papa, ich habe HUNGER!" Und das ganze wiederholt im Zweisekundentakt ;) Bis sich der Papa erbarmte und aufstand. Ich natürlich auch - einen kurzen Moment später. Aber wenn der Große da ist, macht mein Freund immer das Frühstück.

Am Nachmittag haben wir eine Runde Monopoly gespielt. Das war schön, anzusehen, wie gut der kleine Große mit den Scheinen umging und es versuchte, zu rechnen. Wir haben die Städte-Edition und da sind nur 10.000 aufwärts und Millionen drin. Das ist gar nicht so leicht. Und er hat sich echt gut geschlagen. Wir waren begeistert, wie gut er am Ende auch seine Niederlage wegsteckte. Noch vor ein paar Jahren war Spielen mit ihm nämlich nicht immer so erfreulich. Vor allem, wenn er verloren hat. Da konnte er nämlich noch absolut nicht verlieren. Deswegen haben wir in den letzten Jahren auch wenig mit ihm gespielt. Und so richtig schöne Familienspiele fehlen uns eigentlich auch noch. Ich habe einige Spiele, die dann für später mal gut geeignet sind. Aber so richtig kindgerechte sind bisher nicht vorhanden.
Das wird sich ja dann aber mit unserem Kind ändern.

Zur letzten SSW kann ich noch anfügen, dass ich mir dann am Montag noch eine Umstandshose gekauft habe. Die erste Hose, die mir bei h&m mal passt ;) Sonst gibts da ja immer nur so skinny-Jeans. Aber diese eine passte dann tatsächlich mal. Und auch schön mit Stoff am Bauch, wo wirklich nichts mehr drückt. In der Mama-Abteilung werde ich wohl ab und an mal schauen gehen.

Ich wünsche euch noch ein schönes und entspanntes Wochenende!
Bis bald

Sonntag, 22. Oktober 2017

12. SSW - und wie es mir so geht

Nun sind wir schon in der 12. Schwangerschaftswoche angekommen. Also fast am Ende des 3. Monats. Wahnsinn, wie die Zeit rennt... Und jetzt merke ich das noch mal umso mehr.
Schließlich habe ich immer donnerstags Wochenwechsel und muss mich immer ein bisschen dazu zwingen, daran auch zu denken und es als etwas das Besondere wahr zu nehmen, was es nun mal ist. Ein nächster Schritt. Wieder eine Woche geschafft.
Noch 28 Wochen sagt mir meine App.

Ich möchte jetzt versuchen, so viel wie möglich über diese Schwangerschaft festzuhalten. Nach Möglichkeit, wöchentlich. Aber, ob ich das schaffen werde... Das steht wohl in den Sternen. So wie ich vorher ja auch immer versucht habe, eine Regelmäßigkeit hier herein zu bringen... Geschafft habe ich es bisher leider nie.
Während der Arbeit fällt es mir insgesamt sehr schwer, hier etwas zu posten. Meistens bin ich einfach nur geschafft. Und an meinen freien Tagen brauche ich meine Erholungszeit. Die Arbeit strengt mich zunehmend mehr an. Zumal auch der Stress momentan wieder sehr zugenommen hat. Auch, wenn ich "nur" am Schreibtisch sitze, bekomme ich dennoch genug von dem ganzen Stress ab. Das Telefon zu bedienen auf einer Station wie meiner macht meistens keinen Spaß. Zudem die ganzen Zugänge, die wir die letzten Tage bekommen haben. Das war wirklich nicht mehr angenehm.

Umso schöner ist es jetzt, dass ich über eine Woche Urlaub habe. Mich ausruhen und Kraft tanken kann. Das habe ich bitter nötig.

Ich möchte nun aber - wie oben schon angekündigt - über die aktuelle Schwangerschaftswoche schreiben - here we go.

Seele: Am Donnerstag - also zu Beginn dieser SSW - war ich sehr fertig. Es war der stressigste Tag auf der Arbeit seit langem. Ich hätte heulen können. Und noch dazu ein weniger tolle Kollegin, die mir den Arbeitstag nicht gerade angenehmer gemacht hat. Die anderen zwei Kolleginnen waren dagegen super lieb - wie immer. Aber sobald eine querschießt, ist das eben schon zu viel.
Danach hatte ich zum Glück frei und nun Urlaub.
Gestern war ich bei meiner Oma zum Mittagessen - lecker :)

Untersuchungen/Arztbesuche: Diese Woche keine, dafür dann nächste Woche gleich zwei Stück - einmal nt-Messung und mein normaler Gyn-Besuch. Im Moment hat meine Gynäkologin nämlich Urlaub.

Bauch/Busen: Mein Bauch fühlt sich weiterhin sehr gebläht an. Zum Teil auch mit Obstipationen verbunden... Und das hat nichts mit Trinken oder Bewegung zu tun. Busen ist aktuell wohl erstmal angekommen und wächst im Moment nicht weiter. Vor drei Wochen war das dafür sehr heftig...

Haut/Haare/Nägel: Aktuell bin ich wie zu besten Teenager-Zeiten unterwegs. Pickel über Pickel. Überall. Es reicht ja nicht im Gesicht... Bei Haaren und Nägeln merke ich im Moment keinen Unterschied. Insgesamt habe ich da noch nichts bemerkt.

Körper: Gewicht ist bisher eher gesunken. Was mich sehr überrascht. Aber ich habe seit Beginn der Schwangerschaft ca. 3 kg abgenommen. Ist jetzt kein Weltuntergang und rührt auch eher nicht von zu wenig Nahrungsaufnahme her. Wohl eher die Umstellung des Wasser auf Arbeit - vorher hatte ich immer gesüßte Getränke dabei. Jetzt ist es nur Wasser oder Tee. Und die kleineren Portionen, die ich essen kann. Teilweise bin ich nach drei Bissen satt.
Meine Oma bemerkte gestern auch, dass ich im Gesicht abgenommen habe. Also muss da etwas dran sein.
Am Bauch habe ich aber schon etwas zugenommen, zumindest zwickt es, wenn ich den Gürtel zu eng stelle und auch auf Arbeit die Hose muss ich mittlerweile offen lassen. Aber durch den Kasack drüber sieht man das zum Glück nicht. Und Platz habe ich da noch reichlich.

Errungenschaften: Bisher habe ich noch keine Sachen gekauft. Aber so langsam brauche ich mal noch eine neue Hose. Meine zweite Jeans, die ich besitze, ist schon arg zu eng... Und fürs Baby brauche ich noch nicht viel kaufen. Ich bekomme einiges an Kleidung von einer lieben Freundin, deren Kleiner dieses Jahr im Mai zur Welt kam. Da bin ich bis Größe 62, eventuell sogar bis 68 komplett abgedeckt. Einzig dann ein paar spezielle geschlechtsspezifische Teile neu dazu zu kaufen, sollte es ein Mädchen werden. Aber aktuell wissen wir es ja noch gar nicht. Und ich habe auch gar kein Gefühl, was es werden könnte.

Geht gar nicht: Viele Gerüche. Ich nehme sie wirklich so viel intensiver wahr... Letzte Woche der Grüne Tee meiner Kollegin - ich konnte ihn einfach nicht riechen... Das Parfüm einer unserer Physiotherapeutinnen.

Geht gut: So ziemlich alles worauf ich Lust habe. Ich habe so gut wie keine Einschränkungen beim Essen - außer natürlich die Vorgaben, was man nicht essen sollte... Das dazu Salami gehört, hat mich wohl am meisten überrascht. Und hätte ich das vorher gewusst, hätte ich da noch mal so richtig zugeschlagen!

Gelüste: Habe ich tatsächlich gar keine. Schokolade geht gut und saure Gurken. Aber nicht beides in Kombination, falls ihr das denkt ;)

Donnerstag, 28. September 2017

Es ist wahr :)

Am Tag nach meinem Schwangerschaftstests, ging es mir richtig mies. Ich hatte furchtbare Übelkeit, Bauchschmerzen und fühlte mich einfach nur unwohl... Und dabei musste ich auf Spätdienst arbeiten gehen. Toll. Ganz klasse. Aber ich habe diesen Dienst überlebt. Und nachdem ich meiner Kollegin von meinem kleinen Geheimnis erzählt habe, hat sie mir verboten, schwere Gegenstände zu heben und sie hat auf mich aufgepasst. Sowas von toll!

Die Tage danach hatte ich frei. Und habe es vor Bauchschmerzen kaum ausgehalten, sodass ich dann am Donnerstag direkt zu meiner Frauenärztin gegangen bin. Ich hatte ja immerhin den Gedanken einer Eileiterschwangerschaft im Hinterkopf. Zum Glück konnte meine Gynäkologin dies mittels Ultraschall schnell aus der Welt schaffen. Und "OH MEIN GOTT". Da sah ich mein Baby! Ich bekam Herzflattern und mir wurde ganz anders!

WOW, ich bin tatsächlich SCHWANGER :)

Leider war es noch zu früh, um eine intakte Schwangerschaft zu bestätigen, dafür fehlten noch die Herzaktionen.

Und durch die Bauchschmerzen und gewisse andere Symptome, hat mich meine Frauenärztin erst einmal krank geschrieben.
Und dann wollte sie mich wiedersehen. Letzten Mittwoch war es soweit. Ich durfte unser Baby zum 2. Mal sehen - dieses Mal mit Herzaktionen! Es ist alles in Ordnung. Mir wurde noch Blut abgenommen und beim nächsten Termin bekomme ich meinen Mutterpass.
Und ich ließ mir eine Bestätigung ausstellen, damit ich meinen Arbeitgeber informieren konnte. Auch, wenn es eigentlich noch recht früh ist. Aber die Gesundheit meines Ungeborenen ist mir wichtiger als alles andere. Und ich müsste sonst weiterhin in Schichten gehen und vor allem hätte ich keinen Schutz vor unsere infektiösen Patienten. Das wollte ich nicht verantworten.
Daher bin ich jetzt unter Mutterschutzbedingungen erst einmal weiter arbeiten. Es ist schon seltsam. Am liebsten würde ich schon gar nicht mehr arbeiten gehen, um mein Kind vor allem zu beschützen. Aber andererseits arbeite ich jetzt auf meiner Station am Stationstresen weiter. Ich darf nur noch Anamnesegespräche führen und sonst ist mir jeglicher Patientenkontakt untersagt worden. Das ist schon so ziemlich der beste Schutz, den ich meinem Ungeborenen geben kann. Die Kollegen sind teilweise ein wenig genervt davon, aber da müssen sie jetzt durch. Immerhin bin ich noch da und fehle ihnen nicht ganz... Im Moment sieht es sehr schlimm auf allen Stationen aus. Viele Kranke, einige, die in Rente gehen und dadurch fallen zum Teil einfach Stellen weg... Das ist echt heftig.
Aber man darf sich ja gar nicht beschweren. Ist ja nur der Pflegesektor. Wir als unterste bekommen doch eh kein Recht. Schwer zu verstehen. Aber mehr negatives möchte ich dazu jetzt gar nicht schreiben.

DENN: ICH BIN SCHWANGER :) Das ist viel zu schön, um es hier mit Negativem zu vermischen.

Heute genau bin ich 8+0, also 9. Woche. Ich freue mich sehr darüber.

Damit wünsche ich euch jetzt noch einen schönen Abend!

Montag, 4. September 2017

Und da ist es passiert - oder auch doch nicht?

So oder so ähnlich könnte man meine Stimmung gerade beschreiben.
Anfang des Jahres sprachen mein Schatz und ich über unseren Kinderwunsch. Meiner irrt schon etwas länger in mir. Bisher war nur der Freund nicht zu diesem Schritt bereit. Und so habe ich ein wenig Geduld aufbringen müssen... Meiner Meinung nach hätte es auch schon ein Jahr früher zur Umsetzung kommen können. Aber nun gut. Wir sind nun mal zu zweit und so gehen wir auch diesen Schritt gemeinsam - ist ja logisch, sonst würde es uns als Paar nicht mehr geben...

Wir machten uns also ein wenig Gedanken, vor allem als es um mein nächstes Pillenrezept ging. Das war so irgendwie am Anfang des Jahres / Februar rum der Fall. Und da meinte der Schatz, dass es doch schön wäre, ein Sommerkind zu haben und somit noch etwas mit der Planung/in-die-Tat-Umsetzung zu warten. Gesagt, Getan.
Durch diverse Verschiebungen beendete ich meinen letzten Pillenblister schon Ende Juni/Anfang Juli - so genau weiß ich das ehrlich gesagt gar nicht mehr - ich wollte mich einfach nicht mit dem Thema verrückt machen, da ich Angst hatte, dass es dann gar nicht klappt.
Ich hatte jedenfalls in der ersten Regelblutung nach Pillenabsetzung höllische Schmerzen und musste mich mehrere Tage mit Wärmekissen und diversen krampflösenden Mitteln begnügen... Mal von der Blutungslänge ganz abgesehen. SO hatte ich mir das definitiv nicht vorgestellt. Aber meine im Raum stehende Diagnose erklärt so einiges davon - meine Frauenärztin vermutet eine Endometriose - bisher undiagnostiziert, da keine Bauchspiegelung erfolgt ist. Aber es passt alles zusammen. Wird wohl so sein. Dies ist im Übrigen einer der Gründe, warum ich so wahnsinnige Angst hatte, dass es bei uns gar nicht klappen wird, mit dem Schwangerwerden. Mein etwas fortgeschrittenes Alter - zumindest empfinde ich es so. Und dann eben diese über mir schwebende Diagnose - da meine Mutter nach Entfernung ihrer Gebärmutter diese Diagnose ebenfalls bestätigt bekam, wird es wohl auch bei mir so sein.

Und nun, im zweiten Zyklus nach Absetzen der Pille scheint es tatsächlich schon geklappt zu haben... Im Moment bin ich mir noch sehr unsicher und will das ganze noch nicht beschreien. Ich hätte am 1. laut Pillen-App meine Tage bekommen müssen, bin heute also 3 Tage überfällig und kam dann auch dazu, mir einen Test zu kaufen. Diesen habe ich dann ausprobiert und nach nur einer Minute (von dreien, die man warten soll), waren schon zwei Striche zu sehen. Zuerst wollte ich es gar nicht wahrhaben. Aber da ich auch das noch nicht ganz glaube, werde ich morgen Früh noch mal einen der berühmten Marke mit C machen und dann weiter sehen. Da ich so heftige Unterleibsschmerzen hin und wieder habe - teils auch sehr krampfartig - befürchte ich bisher immer noch eine Eilterschwangerschaft. Natürlich hoffe ich, dass es nicht so ist, aber auszuschließen wäre es nicht. Eben auch mit der vermuteten Endometriose im Hinterkopf.

Nach dem Test morgen werde ich wohl aber etwas mehr Gewissheit haben und dann einen Termin bei meiner Frauenärztin ausmachen. Ihr dürft also gespannt sein. Ich bin es jedenfalls sehr.
Wenn alles so stimmt, wie ich es mir ausrechne - da ich mich mit den Zyklustagen nach Absetzen meiner Pille etwas schwer tue, bin ich mir nicht hunderprozentig sicher - aber es müsste jetzt die 5. Woche sein. Und ausgerechneter Termin wäre im Mai.

Und damit wünsche ich gute Nacht!

Sonntag, 28. Mai 2017

Lanzerote 2017

Wir sind gestern Abend / heute Morgen aus dem Urlaub in die Heimat zurück gekehrt. Wir waren - wie man vielleicht ;-) anhand der Überschrift erkennen kann - auf Lanzerote :)

Unsere Reise war sehr schön, aber auch nicht ganz so entspannend, wie wir es uns erhofft hatten. Aber fangen wir von vorn an:

Das Wetter ist sehr schön sonnig und gleichzeitig windig. Dadurch merkt man die Sonne auch nicht so und es ist recht angenehm, obwohl meistens so 25-28 Grad waren - was man ja hier durchaus schon als unangenehm warm empfinden kann.

unser Strand - Puerto del Carmen


Meer und im Hintergrund die Berge (Vulkane) von Lanzerote

Unser Hotel lag leider etwas ungünstig in unmittelbarer Nähe einer Disco. Wir hörten jeden Abend ab 22 Uhr die Discomusik. Und die hörte vor früh um 6 nicht auf. Leider besaß unser Zimmer keine Klimaanlage, so dass man es schon in Kauf nehmen muss, das Fenster zu öffnen. Bei dem Lärm nicht unbedingt angenehm... Mein Freund hat keine Nacht durch geschlafen. Mich hat der Krach zwar etwas weniger gestört, aber auch ich habe nicht wirklich gut geschlafen...

Vorsicht, es folgt eine erste Bilderflut!


einige der vielen Vulkan-Berge - insgesamt sind es so ca. 300





der Blick auf einen der Krater

der Blick in einen Krater


die frühere Methode der Salzgewinnung - verschiedene Salzbecken

eine wunderschöne Grotte - Blick von oben rein

mein Schatten und ich ;)


die grüne Lagune - und rechts das Meer - die grüne Farbe entsteht durch Algen in der Lagune

aufbrausende See - es war der windigste Tag unserer Reise!







Wir haben zwei große Tagesausflüge mitgemacht - die Südtour - oben einige meiner geknipsten Bilder - alle sind mit dem iPhone 6S entstanden. Und die Nordtour - diese fand aber erst in der zweiten Woche unserer Reise statt. Daher müssen die Bilder noch einen Moment warten - vorher möchte ich euch gern noch etwas anderes großartiges mitteilen.

Am Samstag, 20. Mai, fand der IronMan auf Lanzerote statt. Und dieser ist genau so wie der auf Hawaii aufgebaut, bzw. von der gleichen Länge. Daher können sich auch die ersten 40 Teilnehmer hier von Lanzerote für den IronMan auf Hawaii qualifizieren.
Wir sind früh beizeiten aufgestanden, um uns den Start anzusehen - um 7 Uhr ging es mit 3,9 km Schwimmen los. Dazu mussten von der vorgegeben Strecke insgesamt 2 Runden geschwommen werden. Danach sind die Teilnehmer so schnell es ging, zu den Umkleidemöglichkeiten und haben sich in ihre Fahrradsachen geworfen und haben sich auf die Räder geschwungen. Hier hieß es dann 180 km Radfahren - über die gesamte Insel. Bei Sonne und Wind. Sicherlich gibt es angenehmere Radstrecken... Und weil das ganze noch nicht ausreicht, geht es danach noch auf einen Marathon - also 42,2 km Laufen...
Die Teilnehmer - über 1500 an der Zahl - hatten dafür 17 Stunden Zeit. Wer mehr darüber erfahren möchte, der klicke bitte hier. Da kann man auch die Gewinner einsehen.

hier sieht man noch einen großen Teil der Schwimmer - die meisten auf ihrer 2. Runde. Aber die ersten haben es schon aufs Rad geschafft.

sehr schönes Bild - dieser Strand mit den Palmen. Und die Schwimmer im Wasser
Unser Hotel lag nicht weit von der Strandpromenade entfernt. Und so haben wir den ganzen Tag wunderbare Beschallung von dem Großevent gratis gehabt - bis nachts um 2 oder so...

Zum Glück hatten wir dann am Sonntag nichts vor. Da konnten wir etwas Schlaf der letzten Nacht nachholen ;)

Montag stand dann für uns ein Ausflug mit der "Yellow Submarine" an - ein Uboot, dass direkt im Hafenbecken von Porto Calero liegt und von dort bis zum Meeresboden abtaucht - bei uns waren das immerhin 37 Meter.

eines von drei Schiffswracks - das ist am meisten zerstört und auf dem Grund verteilt



das letzte Schiffswrack - am besten erhalten und riesig - 32 m


der Beweis - 37 m unter der Wasseroberfläche

ein Barracuda

wir haben sogar einen Rochen gesehen :)

von Tauchern angefüttert, kommen auch gaaaaaanz viele Fische an unserem Uboot vorbeigeschwommen

Montagabend - ein Ausflug zum Strand...

das dort ganz hinten in der Mitte ist übrigens Fuerteventura - bei guter Sicht etwas besser zu erkennen, aber leider schlecht zu fotografieren

ein romantischer Sonnenuntergang


Und weil es so schön romantisch war, hat mein Freund diese wunderbare Atmosphäre genutzt und ist vor mir auf die Knie gegangen! Er hat mich gefragt, ob ich seine Frau werden will !?!?!?
Oh man, war das aufregend! Ich war danach sprachlos, aber irgendwie konnte ich dann doch ein JA, ich WILL herausbekommen!


wir ZWEI für IMMER <3
Oh WOW, was für ein Abend! => 22. 05. 17 - für immer in meinem Gedächtnis!

Unsere zweite große Tour war die Nordtour - es folgen wieder einige Bilder. Aber eher vom zweiten Teil des Tages, die ersten Bilder sind aufgrund von vielen Wolken am Himmel leider nicht wirklich schön geworden...

die Westküste von Lanzerote - durch ihre Unterströmungen nicht zum Baden geeignet - aber wohl ein Surferparadis

Blick aus dem Haus von Caesar Manrique - der prägendste Künstler der gesamten Insel

Feigenbaum in einer der Magma-Blasen

das Lava-Feld vor dem Haus von Caesar Manrique

der großzügige Pool im Haus von Caesar Manrique
Das waren die sehenswertesten Bilder dieses Tages. Wie man merkt, haben wir auf der Südtour mehr zu sehen gehabt. Da habe ich bestimmt viermal so viele Bilder gemacht. Die Nordtour war nur halb so sehenswert. Informativ aber auf jeden Fall!
Caesar Manrique hat dieses Haus (das erste, er hat später noch ein zweites auf der Insel gebaut) inmitten von fünf Magma-Blasen errichtet. Diese sind mit unterirdischen Gängen verbunden und oben drauf steht sozusagen das Haus. Der Feigenbaum war im früheren Wohnzimmer / Küchenbereich untergebracht. Noch zu Lebzeiten hat er dieses Haus jedoch in ein Museum umgewandelt und alle seine Wohnaccessoires sind in das zweite Haus umgeräumt worden.

Gesonnt habe ich mich auf ein wenig, dabei habe ich gelesen und sogar ein wenig gestrickt.

Stricken bei Sonnenschein - so macht das Spaß

Leider habe ich am letzten Tag - nein nicht dieses Bild hier - meine Knie nicht sehr sorgfältig eingecremt und mir so doch tatsächlich noch einen Sonnenbrand geholt. Echt schlimm.

Unser Rückflugtag war auch alles andere als entspannend. Bis um 12 mussten wir aus dem Zimmer raus sein, 15 Uhr wurden wir aber erst abgeholt. Das hieß dann für uns, dass wir uns noch 3 Stunden in der Lobby aufhielten, auch hier habe ich wieder ein wenig gestrickt:

das Easydreieckstuch mit eingebauten Streifen - nach eigener Musterfolge

Und dann erlebten wir noch wunderbar spanische Gelassenheit. Kurz vor unserer Abreise hatten sie die Zufahrtstraße vor unserem Hotel aufgerissen, sodass da keiner mehr lang fahren konnte.
Und eigentlich war das zur geplanten Abfahrtszeit auch immer noch so, aber kurzerhand wurde das Loch wieder zu geschüttet und dann kam der Bus und konnte darüber fahren. Die Spanier nahmen das ganze sehr gelassen... Wir waren so heil froh, den Bus zu sehen und noch froher, endlich drin sitzen zu können und uns dann auf dem Weg zum Flughafen zu befinden - Erleichterung pur.

Leider konnten wir nicht ganz planmäßig starten, da wir erst noch einige Landungen abwarten mussten. Unser Start erfolgte mit 20 Minütiger Verspätung. Und so ungefähr zu spät landeten wir dann auch in der Heimat.
Zum Glück gab es hier recht zügig unsere Koffer, sodass wir dann endlich nach Hause konnten. Meine Mutti hat uns abgeholt.
Daheim waren wir gegen 0.40. Immerhin haben wir es nicht weit vom Flughafen, da hatten andere Fluggäste einen viel längeren Heimweg...

Achso, wir waren übrigens sowohl im Atlantik baden, als auch im Pool. Der Atlantik war stellenweise sehr kalt... Wird aber auch im Hochsommer nicht wirklich viel wärmer. Wenn man dann einmal geschwommen ist, war es recht gut auszuhalten. Wir sind insgesamt dreimal "reingesprungen" ;), im Pool waren wir nur einmal. Zum ausprobieren. Die Liegen mit Sonnenschirm waren schon alle am Morgen mit Handtüchern belegt. Obwohl das offiziell vom Hotel verboten ist.

Ende vom Urlaub ;)