Samstag, 15. Februar 2014

Wochenrückblick

Montag und Dienstag hatte ich nach 7 anstrengenden Tagen Arbeit endlich mal wieder frei. Juchu! Und das habe ich dann auch gleich genutzt, um mal wieder zum Frisör zu gehen - hatten meine Haare auch bitter nötig! Ein wenig entspannen konnte ich dann auch noch :)

Mittwoch war ich dann wieder arbeiten. Und nach der Arbeit wollte ich noch zu meiner Oma, um mir ihren tollen Gurkensalat abzuholen. Ich stand vor der Haustür und keiner da, der mir die Tür öffnete. Da hatte ich dann schon einen komischen Gedanken... Denn wir waren verabredet und wenn meine Oma dann nicht öffnet, heißt das nichts Gutes...
Ich fuhr dann erstmal nach Hause und da schaute ich auf mein Handy - hätte man ja auch vorher schon mal tun können. Da waren drei Anrufe drauf. Alle von meiner Mutti bzw. der Nummer meiner Eltern zu Hause. Also rief ich sie an. Und meine Befürchtungen wurden auch bestätigt - die Oma liegt im Krankenhaus, sagte da Mutti. Aber immerhin lag sie nicht - wie ich als schlimmste Befürchtung gehabt hatte - zu Hause in der Wohnung und konnte sich nicht bemerkbar machen... Denn davor habe ich immer die meiste Angst, da meine Oma allein lebt.
Meine Oma hatte morgens bzw. die Nacht über mal wieder Herzrasen gehabt und wurde von ihrem Hausarzt ins Krankenhaus eingewiesen - mit dem Verdacht auf einen Herzinfarkt... Na auch das noch.
Ich fuhr dann also gleich noch mal los ins Krankenhaus. Wollte mir ein eigenes Bild von der Situation machen. Während meines Besuches hieß es dann auch man müsse sie in ein anderes Zimmer legen - zur Überwachung... Na toll. Denn ihre Werte (Herzwerte - wen es interessiert) waren angestiegen im Vergleich zu den vorherigen Werten. Somit wurde sie nun mittels Monitor überwacht.

Donnerstag bin ich gleich nach der Arbeit zur Oma ins Krankenhaus gefahren. Von ihrem Herzecho (Ultraschall des Herzens) wusste ich, aber nichts davon, dass sie auch einen Herzkatheter bekommen sollte... Darüber war ich dann nämlich doch echt erstaunt. Vermutlich war es aber auch besser, dass ich davon nichts vorher gewusst habe, sonst hätte ich mir den ganzen Tag Gedanken darum gemacht und hätte nur bedingt arbeiten können...
Es ist alles gut und die Herzkranzgefäße sind wunderschön durchblutet und durchgängig - vor allem für ihr Alter. Immerhin ist sie im Oktober 80 geworden :)
Da waren wir dann alle erleichtert, dass es nichts schlimmes ist und ihr Herz noch bestens arbeitet.
Mutti und ich waren danach noch zur Blutspende. Mutti nur als meine Begleiterin, denn ich gehe zwar gerne spenden, aber allein würde ich niemals gehen. Ich neige leider dazu, dass mein Kreislauf ein bisschen versagt und ich mich kaltschweißig mit hochgeklappten Beinen auf der Liege wiederfinde... Kein gutes Omen also um allein spenden zu gehen und danach auch noch Auto zu fahren. Was man zwar sowieso nie tun sollte, meine Mutti aber doch immer wieder macht. Sie verträgt die Spende aber auch ohne Probleme.
Mein einziges Problem dieses Mal: an meinem linken Arm wollte nicht so ordentlich viel Blut laufen wie es eigentlich sollte - bisher habe ich immer mit links gespendet. Und hätte das auch gern weiterhin getan. Ging aber dieses Mal nicht. Jetzt habe ich davor an beiden Armen wunderbare Einstiche und beide sind auch blau - rechts deutlich weniger als links - also das Hämatom... Aber ich war wieder mal spenden und das jetzt auch zum 6. Mal :) Ehrennadel gabs somit auch noch!

Freitag - der letzte Arbeitstag für mich diese Woche - zum Glück! Denn ich konnte eigentlich so gut wie gar nicht mehr. Ich war total fertig... Vermutlich vor allem wegen der Geschichte mit meiner Oma. Dadurch habe ich die zwei Nachmittage nach der Arbeit dann im Krankenhaus verbracht und konnte mich nicht - wie sonst - ausruhen. Und das habe ich dann auch gemerkt... Deswegen lag ich den ganzen Nachmittag dann auch nur auf der Couch rum. Oma war zum Glück schon wieder zu Hause - also brauche ich mir da jetzt auch keine Sorgen mehr zu machen.

Samstag - also heute :) Wir haben mal wieder den kleinen Sohn zu Besuch und waren heute Nachmittag Eisessen. Zumindest wir zwei Erwachsenen haben Eis gegessen. Der Kleine wollte nicht. Gar nicht. Schüchtern wie immer. Na gut, wer nicht will, der hat schon. Dafür wollte er dann beim Eintreffen zu Hause bei der Oma unbedingt ein Eis essen ;)

Und für morgen - Sonntag - haben wir einen Entspannungstag geplant :) Einfach mal nichts machen ist doch auch schön, oder?!

Wünsche euch noch ein schönes Wochenende :)

1 Kommentar:

  1. Liebe Alex, gott sei dank, geht es deinem Oma wieder besser! Nun zu deiner Frage wg dem Kindergarten. Wir haben Lotta für dieses Jahr in einem ganz tollen Kindergarten angemeldet und befinden uns gerade in der "Auswahlphase" (der KiGa darf sich seine Kinder selbst aussuchen) und müssen jetzt abwarten, ob wir genommen werden. Für Lotta wäre das natürlich spitze!

    Liebe Alex, danke für deinen lieben Worte bei mir!
    Sabrina

    AntwortenLöschen