Montag, 18. März 2013

Neuer Sohn?! ;)

Ich durfte am Samstag meinen kleinen "Stiefsohn" kennen lernen. Dieses Wort finde ich ja ganz besonders doof. Das klingt immer so böse, dieses Wort "Stief". Vielleicht vor allem deshalb, weil man "Stiefvater oder -mutter" meist mit einem bösen Charakter verbindet. Jedoch ist dies meiner Meinung nach in der heutigen Zeit eher nicht mehr so. Klar, kann das auch mal sein, dass man sich mit dem Partner des Elternteils nicht versteht, aber das kann einem ja auch beim eigenen Elternteil genauso passieren...

Der Kleine heißt im Übrigen M ich habe an dieser Stelle den Namen nachträglich entfernt - der kleine wird jetzt hier im Blog als "kleiner Großer" geführt. Und M ist echt total niedlich. Am Anfang hat er sich ganz doll auf Papas Arm versteckt. Wollte mich nicht mal anschauen, geschweige denn auch nur ein Wort mit mir wechseln. Kurz: Er war total schüchtern. Aber das war auch nicht wirklich anders zu erwarten. Leider bekamen wir keinen Platz in unserem Lieblings-Eiscafe (der Inhaber ist der beste Kumpel meines Freundes), deshalb mussten wir uns dann doch für ein anderes Eiscafe entscheiden. Aber vielleicht war genau das das Richtige - der Location-Wechsel. Das hat zumindest ein bisschen dafür gesorgt, dass Marvin offener wurde. Er wollte dann nicht mehr getragen werden, sondern lief an der Hand seines Papas. Als ich ihn fragte, wo genau er sitzen möchte, war seine einzige Antwort zu seinem Papa geflüstert: "Neben dir." Auf meine Fragen antwortete er entweder gar nicht, oder flüsterte nur sehr zögerlich in Richtung seines Paps - "Sag du".
Wir standen zum Schluss des Treffens noch eine ganze Weile an unseren beiden Autos. Und M spielte ein bisschen mit dem noch rumliegenden Schnee. Als er plötzlich gehascht werden wollte. Er stellte sich ganz siegessicher hinter seinen Papa und sagte "hasch mich", lief dann aber nicht um seinen Papa herum, als ich ihm folgte, sondern weg von diesem. Und - na klar - irgendwann hatte ich ihn. Und das passte ihm dann so gar nicht. Damit hatte er sicherlich nicht gerechnet. Vorher hatte er auf jeglichen Körperkontakt sehr abwehrend reagiert. Aber trotzdem hat er es recht gut vertragen, als ich ihn dann plötzlich im Arm hatte ;)
Und abends muss er dann doch mal nach mir gefragt haben. Ganz plötzlich und unvermittelt wollte er wissen, ob ich ihn und seinen Papa denn mal beim Papa zu Hause besuchen kommen würde. ;) Ich glaube, ich habe ein bisschen Eindruck hinterlassen :) Darüber freue ich mich, dass er mich scheinbar doch nicht sooooo schlimm fand, wie er mir zu verstehen gegeben hat.

Mein Freund hatte heute seinen ersten Arbeitstag nach seiner Krankheit. Ich bin gespannt, wie er das so alles vertragen hat. Ich darf ihn nachher noch sehen :)

Ach ja, falls es jemand noch nicht bemerkt haben sollte: Ich bin total happy :) Und glücklich verliebt :)

Macht euch nen schönen Abend, bis bald, eure Hüpfeflo :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen