Montag, 15. Januar 2018

1000 Fragen an mich selbst - #2

Hier kommen die nächsten 20 Fragen der Reihe "1000 Fragen an mich selbst".
Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen. Und vielleicht habt ihr ja auch selbst Lust, euch an die Fragen zu wagen.

21. Ist es wichtig für dich, was andere von dir denken?

Es wäre mir manchmal lieber, wenn es mir nicht ganz so wichtig wäre. Aber durch meinen Beruf, in dem ein wichtiger Teil der Arbeit auch die Selbstreflexion ist, kann es mir gar nicht unwichtig sein. Ich benötige auch manchmal das Feedback, wie ich auf Menschen wirke, oder wie mein Handeln auf andere wirkt. Daher ist es mir vor allem beruflich sehr wichtig. Aus diesem Grund versuche ich immer ein wenig, es im privaten von mir zu schieben und da auf die Meinung der anderen zu wenig zu geben.

22. Welche Tageszeit magst du am liebsten?

Das ist recht schwierig. Ich mag eigentlich den Nachmittag am Liebsten. Normalerweise hat man da nach dem Frühdienst Feierabend und kann den Tag noch für sich selbst gestalten. Morgens bin ich meist zu müde und abends bin ich schon wieder müde.

23. Kannst du gut kochen?

Ich versuche es, aber die wahrheitsgemäße Antwort lautet eher nein. Ich koche auch nicht unbedingt gern. Aber ich muss hier im Haushalt kochen. Der Freund macht es so gut wie nie. Dafür liebe ich es, wenn wir gemeinsam in der Küche stehen und etwas Schönes zubereiten.

24. Welche Jahreszeit entspricht deinem Typ am ehesten?

Ich bin ein Sommerkind und genau das ist auch meine Jahreszeit. Ich liebe es, im Sommer die Sonne zu genießen und die Wärme ist meistens auch meins. Der Frühling gehört aber auch zu meinen Favoriten, vor allem der spätere Teil, in dem es schon deutlich wärmer ist und man sich schon gut in der Sonne aufhalten kann.

25. Wann hast du zuletzt einen Tag lang überhaupt nichts gemacht?

So richtig gar nichts? Das finde ich sehr schwierig. Aktuell beschäftige ich mich ja eher zu Hause. Aber da stricke ich dann, oder lese ein Buch oder versuche Ordnung in unser Chaos zu bringen. Also meistens mache ich schon etwas. Ob es allerdings immer "sinnvolle" Dinge sind, das sei mal dahingestellt ;)

26. Warst du ein glückliches Kind?

Meistens ja. Aber ich habe auch manchmal an mir gezweifelt und mir mein Leben anders gewünscht. Ich hätte gern noch ein Geschwisterchen gehabt. Aber ich denke im Großen und Ganzen haben meine Eltern viel richtig gemacht und mich vernünftig und liebevoll großgezogen. Mit meinem Papa verbinde ich da in der Erinnerung die meiste positive Zeit, da wir viel miteinander erlebt und unternommen haben. Aber auch die vielen gemeinsamen Urlaube mit meinen Eltern waren allesamt toll und glücklich.

27. Kaufst du oft Blumen?

Ich nehme es mir immer wieder vor, es öfter zu tun. Denn ich habe gern frische Blumen um mich herum. Aber ich komme wenig dazu und leider halten Schnittblumen ja auch immer nur kurze Zeit. Das ist mir meistens zu schade.

28. Welchen Traum hast du?

Ich träume von einer glücklichen Familie, die ich haben werde. Kinder, die ich großziehe, die glücklich sind. Mit mir als ihrer Mama.
Und meinen Beruf weiterhin gern zu machen. Allerdings mit weniger Stress als es im Moment der Fall ist - daran wird aber wohl so schnell nichts zu machen sein. Die Politik müsste hier einiges verändern.

29. In wievielen Wohnungen hast du schon gewohnt?

Ich habe mit meinen Eltern in zwei Wohnungen gewohnt. Davon kann ich mich aber nur an unsere letzte erinnern. In der ersten haben wir auch nur bis zu meinem 3. Lebensjahr gelebt. Danach bin ich in meine erste eigene Wohnung gezogen. Und dann habe ich mit dem Freund unsere jetzige Wohnung bezogen - da wohnen wir nun seit fast vier Jahren drin und sind weiterhin sehr glücklich damit.

30. Welches Laster hast du?

Ich würde behaupten, dass ich ohne mein Handy und mein Tablet nicht mehr leben kann. Beides wird mehrmals täglich für längere Zeit in Anspruch genommen.

31. Welches Buch hast du zuletzt gelesen?

Ich habe als letztes einen Krimi zu Ende gelesen, der in meiner Sammlung der letzte Teil von der Wegner-Reihe war. Psycho hieß er. Und ein wenig Wehmut steckt leider mit drin, weil es eben der allerletzte Teil war, den ich aus der Wegner-Reihe noch zu lesen hatte. Alle anderen haben ich in den letzten Monaten förmlich verschlungen.

32.Warum hast du die Frisur, die du jetzt trägst?

Weil ich sie gut finde. Sie steht mir und ist recht pflegeleicht. Mit dem Versuch, sie mir wachsen zu lassen, war ich kläglich gescheitert. Ich kam mit langen Haaren einfach nicht klar. Ständig waren sie im Weg und so recht wusste ich dann nicht, wie ich sie stylen soll. Jetzt also schulterlang und damit wirklich glücklich. Aktuell wieder etwas durchgestuft.

33. Bist du von deinem Mobiltelefon abhängig?

Ich würde sagen: JA. Leider. Weniger was das Telefonieren anbelangt, als social media.

34. Wie viel Geld hast du auf deinem Bankkonto?

Es ist recht ordentlich. Und für mich wirklich ausreichend.

35. In welchen Laden gehst du gern?

Ich kaufe eigentlich recht viel online ein. Aber wenn, dann würde ich sagen ein Buchladen, in dem man so richtig in Ruhe stöbern kann. Oder auch mal Ikea. Da sollte ich nur nicht zu oft reingehen, sonst reicht das angesparte Geld nicht lange ;)

36. Welches Getränk bestellst du in einer Kneipe?

Das hängt sehr von der jeweiligen Tagesform, Uhrzeit usw. ab. Aktuell sind es alkoholfreie Getränke. Sonst gern mal ein Diesel oder auch gewisse Cocktails.

37. Weißt du normalerweise, wann es Zeit ist, zu gehen?

Ja. Ich kann es auch recht schlecht nachvollziehen, dass andere das weniger gut können.

38. Wenn du dich selbstständig machen würdest, mit welcher Tätigkeit?

Mit einem kleinen Laden für Wolle, Bücher und Zubehör. Aber ich habe davon überhaupt keine Ahnung und sehe da auch nur wenig Potential meinerseits. Ich kenne mich nun mal eher mit der Pflege von Menschen aus...

39. Willst du immer gewinnen?

Ich kann auch gut verlieren. Aber wenn das Ziel nicht das Gewinnen ist, welchen Sinn macht es dann, zu Spielen?

40. Gehst du in die Kirche?

Ich schaue mir gern Kirchen von innen an und habe auch wegen einer Freundin schon mehrfach in Gottesdiensten gesessen. Ich bin aber nicht gläubig und kann daher nur wenig damit anfangen.

Na, habt ihr nun auch Lust, die Fragen zu beantworten? Dann los. Und verlinken könnt ihr euch dann bei Pinkepank.

Sonntag, 14. Januar 2018

1000 Fragen an mich selbst

Im Blog von Bella bei familieberlin bin ich über eine gerade gestartete Beitragsreihe gestoßen.
Dabei stellt Johanna von Pinkepank jede Woche 20 Fragen. In denen es um einen selbst als Person geht. Sehr persönliche Fragen, die eine gewisse Selbstfindung beinhalten (können).

Ich bin gespannt, wie ich mit all den Fragen zu Recht kommen werde. Aber hier ist erst einmal der 1. Teil:

1. Wann hast du zuletzt etwas zum ersten Mal getan?

Ich habe heute meine selbstgestrickte Babydecke für den Bauchbewohner beendet. Das ist die erste Babydecke, die ich nur für mich bzw. uns gestrickt habe. Bisher waren die Decken immer zum Verschenken für liebe Freunde.

2. Mit wem verstehst du dich am besten? 


Ich denke mit dem Liebsten. Auch wenn es ab und zu schon Streit oder eben Meinungsverschiedenheiten gibt. Aber im Großen und Ganzen sind wir uns sehr nah und sprechen dann über die Probleme und schaffen sie so aus der Welt.

3. Worauf verwendest du viel zu viel Zeit? 


Mit dem Handy in facebook und vor allem aber auch Instagram... Das nimmt in letzter Zeit immer wieder überhand und ich kann mich so schlecht davon lösen.

4. Über welche Witze kannst du richtig laut lachen?  

Ich kann am besten über Dinge lachen, die der Freund sagt und/oder macht. Das müssen nicht unbedingt Witze sein. Aber lustig finde ich sie trotzdem. Manchmal führt das sogar zu einem richtigen Lachanfall. Ich habe bevor ich diesen tollen Mann kennenlernte definitiv viel weniger gelacht. Er kann es einfach ;)

5. Macht es dir etwas aus, wenn du im Beisein von anderen weinen musst? 

Es kommt sehr auf die Situation drauf an. Wenn es mir aus Frust auf der Arbeit passiert, dann ist das nicht unbedingt schön. Und da ist es meist auch sehr unangenehm, wenn es eventuell Leute mitbekommen, die das besser nicht sehen sollten (Patienten oder Angehörige). In einem romantischen oder traurigen Film im Kino stört es mich aber definitiv nicht.

6. Woraus besteht dein Frühstück? 

In letzter Zeit stehe ich wieder sehr auf Cornflakes (meistens eher sehr süße). Vorher war es eine ganze Zeit lang Müsli in verschiedenen Varianten, aber seit Beginn der Schwangerschaft kann ich das gar nicht mehr.

7. Wem hast du zuletzt einen Kuss gegeben? 

Dem besten Mann vorhin, als er zum ersten Mal mit seinen Händen auf meinem Bauch den Bauchbewohner spüren konnte. 💖

8. In welchen Punkten gleichst du deiner Mutter? 

Leider in zu vielen. Meistens sehe ich die negativen und da gibt es recht viele. Ich habe nicht die innigste Beziehung zu meiner Mum. Wir sind beide miteinander keine einfachen Menschen. Von einigen Menschen bekomme ich auch zu hören, dass wir uns äußerlich sehr ähneln sollen - das höre ich aufgrund der bestehenden Probleme immer recht ungern.

9. Was machst du morgens als erstes? 

Meine Schilddrüsentablette L-Thyrox nehmen.

10. Kannst du gut vorlesen? 

Bisher kann ich das leider überhaupt nicht. Ich atme dabei wohl immer recht schlecht und muss deswegen häufig gähnen. Aber demnächst werde ich das üben (müssen) und dann klappt es hoffentlich bald besser.

11. Bis zu welchem Alter hast du an den Weihnachtsmann geglaubt? 

Ich habe recht lange an ihn geglaubt und immer wieder dafür gekämpft, dass er existiert. Erst mit 8 Jahren, als mein Opa gestorben ist, wurde er durch meine Eltern aus dem Sichtfeld verbannt und wir haben ab da ohne Weihnachtsmann beschert.

12. Was möchtest du dir unbedingt mal kaufen? 

Ich hätte gern ein Haus mit schönem Garten und Pool, weiß aber auch, dass ich das nicht realisieren werde. Eine Wohnung ist vollkommen ausreichend.

13. Welche Charaktereigenschaft hättest du gerne?  

Ich wäre manchmal gern etwas gelassener und würde mich weniger schnell aus der Ruhe bringen lassen. Etwas mehr Ordnungsliebe und weniger "Sammeln-müssen" wäre aber auch nicht schlecht.

14. Was ist deine Lieblingssendung im Fernsehen? 

Ich schaue gern täglich die Nachrichten. Dabei ist der Sender fast egal - Hauptsache ich konnte bidlich sehen, was so am Tag passiert ist.

15. Wann bist du zuletzt in einem Vergnügungspark gewesen?

Das war mit meinem Ex-Freund 2012 im Heide-Park. Schön wars - aber eben aus heutiger Sicht mit dem falschen Mann.

16. Wie alt möchtest du gern werden? 

Das Alter selber spielt weniger eine Rolle. Aber auf jeden Fall möchte ich gern so fit dabei sein, wie es meine Oma im Moment noch mit ihren 84 Jahren ist.

17. An welchen Urlaub denkst du mit Wehmut zurück? 

An den schönen Urlaub mit dem Liebsten in Amsterdam. Ich hätte dort gern noch mehr Zeit gehabt, um die Stadt noch mehr zu erkunden.

18. Wie fühlt sich Liebeskummer für dich an? 

Sehr furchtbar. Habe ich 2012 zum hoffentlich letzten Mal erlebt. Auch, wenn die Trennung damals von mir ausging. Einfach war das dennoch nicht. Ich habe einige Wochen gebraucht, um wieder relativ normal leben zu können. Und dabei haben wir (zum Glück) nicht zusammen gewohnt.

19. Hättest du lieber einen anderen Namen? 

Eigentlich nicht. Aber ab Mitte Februar muss ich mich dann an einen neuen Nachnamen gewöhnen. Den von meinem MANN - seltsames Gefühl, diese Bezeichnung. Noch so unreal.

20. Bei welcher Gelegenheit hast du an dir selbst gezweifelt? 

Als ich wieder in meiner jetzigen Klinik mit Arbeiten angefangen habe und zeitgleich noch meine Weiterbildung zur Praxisanleiterin gemacht habe. War alles nicht einfach und die Kollegen ließen mehrfach durchblicken, dass sie es auch nicht gut fanden.

Freitag, 12. Januar 2018

23. SSW

Schon die 23. Woche über die ich nun berichten kann. Wow.
Wenn man so wöchentlich darüber schreibt, merkt man erst so richtig, wie schnell die Zeit rast. Ich bin jede Woche aufs Neue überrascht, dass schon wieder eine ganze Woche rum sein soll und mein Wochenbericht darauf wartet, getippt zu werden. Und zeitgleich machen wir auch immer wieder Bauchfotos. Da bin ich mir im Moment aber immer noch unschlüssig, ob ich sie wirklich online stellen soll. Daher im Moment einfach noch nicht.
Und da wir gestern unterwegs waren und den schönsten Tag im Jahr des Mannes gemeinsam verbracht haben (er hatte Geburtstag), hatte ich auch gestern keine Zeit für den Bericht und somit kommt er dann erst heute. Und das zum 12. Ich wollte heute eigentlich Bilder machen, dabei ist es aber geblieben. Daher keine 12 von 12.

Seele: Aktuell sehr ausgeglichen. Manchmal merke ich aber auch die Hormone. Und bin selber von mir genervt. Geht meist nach kurzer Zeit wieder weg.
Gestern einen wundervoll tollen Tag mit dem Liebsten verbracht und ihm SEINEN Tag versüßt.

Untersuchungen/Arztbesuche: Auch diese Woche nichts.

Bauch/Busen: Weiterhin befindet sich das alles im Wachstum. An der Brust sind immer noch einige Streifen zu sehen. Trotz cremens werden sie nicht blasser. Aber gut. Dann ist das so. Und der Bauch wächst weiter. Von oben gesehen habe ich aber immer noch das Gefühl, keinen Bauch zu besitzen. Der Freund findet diese Vorstellung weiterhin komisch - sieht er doch schon sooo viel Bauch an mir ;)
Bei Anstrengung merke ich meinen Bauch deutlich. Ich habe auch das Gefühl, er wird dann etwas fester.
Und zuerst habe ich es gar nicht so richtig wahrgenommen. Aber ich muss so seit ca. 2 Wochen die Linea Nigra haben. Sie ist wenig deutlich und geht auch nicht ganz bis zum Bauchnabel hoch. Im unteren Bereich ist sie recht deutlich und wird nach oben hin blasser. Aber ja, sie ist da. Der Freund fragte mich auch, was ich da habe ;) Sonst hätte ich mir vielleicht gar nicht selber eingestanden, dass ich sie habe.

Haut/Haare/Nägel: Im Moment glaube ich, sind mein Haare recht schnell fettig. Hatte ich jetzt länger nicht. Die Nägel habe ich nun doch wieder kurz geschnitten - so lang und gefeilt kann ich einfach nicht. Ich bin es eben nicht gewohnt und fühle mich mit den kurzen Nägeln deutlich wohler.
Ein paar Pickel sind wieder da, weiterhin auch verstärkt an den Schulterblättern. Das finde ich weiterhin eine seltsame Stelle für Pickel. Vor der Schwangerschaft hatte ich da nie welche.

Körper: Der Rücken ist weiterhin präsent. Beim vielen Stehen oder Laufen sehr deutlich zu merken. In Ruhe wird er aber stets besser. Und auch, wenn ich mit Rückenschmerzen ins Bett gehe, sind sie am nächsten Morgen verschwunden. Außer, ich lag in der Nacht mal wieder seltsam. Dann kann es schon auch mal morgens sein, dass der Rücken schmerzt. Aber das ist im Moment zum Glück die Ausnahme.

Errungenschaften: Ich habe diese Woche einige Bodys und einen Schlafanzug im dm gekauft. Bisher das erste selbstgekaufte. Aber da ich nun mit meiner Freundin ein Kaffeedate habe, weiß ich, dass ich bald einige Sachen mehr hier liegen haben werde. Sie hat noch viel von ihrem Sohn, was sie mir gern überlassen möchte. Darauf bin ich sehr gespannt, wird aber erst in zwei Wochen passieren. Da aber unser Kinderzimmer gerade eher einer Rumpelkammer gleicht, ist das ganze weit weniger schlimm. Wir werden es Anfang Februar neu tapezieren und danach dann auch die neuen Möbel bestellen. Darauf freue ich mich total. Und dann können all die neuen Sachen auch gebührend einziehen ;)

Geht gar nicht: Leberwurst kann ich im Moment gar nicht riechen. Und Zwiebeln, die sich irgendwo einschummeln, merke ich hinterher dann doch recht deutlich durch Blähungen.

Geht gut: Nichts Besonderes.

Gelüste: Auch nichts Besonderes.

Vorherige Schwangerschaftswochen:
SSW 12 💗 SSW 13 💗 SSW 14 💗 SSW 15 💗 SSW 16 💗 SSW 17 💗 SSW 18 💗 SSW 19 💗 SSW 20 💗 SSW 21 💗 SSW 22

Freitag, 5. Januar 2018

Tagebuchbloggen 01/2018

Heute ist wieder mal der 5. eines Monats und da ruft Frau Brüllen zu ihrem monatlichen Tagebuchbloggen auf - oder wie Sie es nennt: "Was machst du eigentlich den ganzen Tag?"

Und hier kommt also mein heutiger Tag:
In der Nacht muss ich wieder mehrfach auf die Toilette - das nimmt nun immer mehr zu. Durchschlafen kann ich schon etwas länger nicht mehr. Aber meistens kann ich danach wieder recht gut einschlafen. Heute eher so lala. Aber es geht. Gab schon schlimmere Nächte.
Und heute ist etwas seltsam, der Bauch fühlt sich an, als hätte ich Muskelkater. Aktuell scheinen die Bauchmuskeln noch recht aktiv zu sein. Laut meiner App geben die irgendwann ihre Arbeit auf und dann soll auch der Bauch noch deutlicher hervortreten.

Ich stehe gegen 8 Uhr auf, da ich mit meiner Oma um 9 verabredet bin - ich werde mit ihr zusammen in die große Stadt fahren, da hat sie einen Arzttermin.
Der Vormittag vergeht somit recht ereignislos. Ich warte mit der Oma bei ihrem Arzttermin und dann fahren wir wieder nach Hause. Im Auto haben wir ein sehr angenehmes Gespräch - es geht um das Baby und um den kleinen Großen.

Zum Mittag hole ich mir etwas Ungesundes beim Drive In des Großen Ms. Lecker war es ;)

Und dann freue ich mich sehr, als der Freund nach Hause kommt - freitags hat er immer etwas zeitiger Feierabend. Gemeinsam trinken wir einen Kaffee und lassen es uns erst mal gut gehen.
Der Bauchbewohner macht währenddessen immer mal wieder auf sich aufmerksam. Drinnen stupst es und es blubbert. Ich kann immer noch nicht genau sagen, was der Krümel da genau macht. Ob es Tritte sind, oder nur Bewegungen im Fruchtwasser. Aber es fühlt sich unendlich gut an! Den kleinen Krümel so zu spüren!

Ich begebe mich dann noch zu meiner anderen Oma - die hat nämlich für uns Hühnerbrühe mit Nudeln gekocht. Auf dem Weg merke ich wieder, wie die Bauchmuskeln arbeiten. Seltsames Gefühl, aber richtig hart wird der Bauch dabei nicht.
Das Gespräch mit meiner anderen Oma tut soooo so gut. Mit ihr kann ich noch viel besser und offener reden. Sie versteht mich und hat ehrliches Interesse an meiner Schwangerschaft - ich schrieb davon schon einmal. Außerdem konnte ich ihr von meinem geshoppten Hochzeitskleid berichten - es ist kein typisches Hochzeitskleid. Es ist ein beere-farbenes Abendkleid. Aber wie meine Oma richtig erkannte, kann ich dieses auch danach noch gut zu festlichen Anlässen anziehen. Und der Bauch hat auch noch ordentlich Platz zum Wachsen. Denn ich weiß ja noch gar nicht, wie in einem Monat mein Bauch aussehen wird.
Das Wichtigste war aber, dass Oma das Kleid auch gut gefällt - und das tut es! Was bin ich froh darüber.
Und Oma strickt schon fleißig für den Bauchbewohner. Das tut ihr unheimlich gut. Sie liebt es, zu stricken und für ihr Urenkelchen macht ihr das ganze noch viel mehr Spaß. Wir besprechen einige Projekte, die sie in nächster Zeit noch vor sich hat. Ich bin sehr gespannt, was da die nächsten Monate noch so alles zusammen kommt.

Nun sitze ich auf dem Sofa und strickte an der Babydecke, bis mir auffiel, dass heute ja der 5. und somit Zeit fürs Tagebuchbloggen ist. Daher tippe ich jetzt diesen Bericht und schaue nebenbei die Krimis im ZDF. Ich mag den Freitagabend.

Das war mein schwangerer Beitrag zum 5. des Monats ;)

Donnerstag, 4. Januar 2018

22. SSW - Beginn 6. Monat

Hier mein Beitrag zur 22. Schwangerschaftswoche und somit der Beginn des 6. Monats!
Ah irgendwie rast die Zeit und irgendwie habe ich aber auch gleichzeitig das Gefühl, es könnte alles noch etwas schneller gehen... Schon komisch.

Seele: Mir geht es aktuell recht gut. Ich bin sehr entspannt, wenn ich so über mein BV nachdenke. Das hat mir wirklich einiges an Stress genommen und lässt mich wirklich ruhiger sein.

Untersuchungen/Arztbesuche: Diese Woche gibt es da nichts zu verzeichnen.

Bauch/Busen: Meine Brust dehnt sich aktuell wieder - das merke ich daran, dass sie empfindlich ist. Und der Bauch wird wohl auch leicht zunehmen. Ich habe allerdings immer noch das Gefühl, keinen Bauch zu haben... Aber das stimmt so nicht. Der Freund stellt immer wieder fest, dass ich da einen Bauch habe - also muss das auch so sein ;)
Heute blubbert und rumpelt es ordentlich und heute Nachmittag beim Einkaufen war der Bauch auch mal kurz fest und tat recht ordentlich weh. Das gab sich dann aber mit der nötigen Ruhe auf dem Sofa auch wieder.

Haut/Haare/Nägel: Ich bemerke nicht wirklich eine Veränderung zur Vorwoche.

Körper: Den Rücken merke ich wie auch in der Vorwoche deutlich umso aktiver ich bin. Aktiv bedeutet in dem Fall Bewegung durch Spazierengehen oder ähnliches. Mehr traue ich mir nun eh nicht mehr zu.

Errungenschaften: Diese Woche kam das bestellte Genähte an. Ich habe mich sehr gefreut und auch dem Freund haben die Sachen gefallen.

Geht gar nicht: Sodbrennen ist aktuell etwas stärker, hält sich aber dennoch in Grenzen.

Geht gut: Süßkram - Schokolade geht gut :)

Gelüste: Nichts Spezielles.

Vorherige Schwangerschaftswochen:
SSW 12 💗 SSW 13 💗 SSW 14 💗 SSW 15 💗 SSW 16 💗 SSW 17 💗 SSW 18 💗 SSW 19 💗 SSW 20 💗 SSW 21